Drudkh – Anti-Urban | 2007 | Supernal Music | Vinyl | Black Metal

Nachdem die letzte Veröffentlichung ein rein instrumentales Folk Album und für mich somit ein glatter Reinfall war, gibt es nun mit dieser 10“ EP neues und exklusives metallisches Material von Drudkh.

Inwieweit der Erwerb von Anti-Urban ratsam ist, ist sehr zweifelhaft, da beide Lieder bei weitem nicht zu den besten Drudkh-Liedern zu zählen sind. Fallen into oblivion ist ein langes, langsames und ruhiges Instrumentalstück. Es ist nett anzuhören. Es enthält melancholische Melodien und kann gut nebenbei, während einer Beschäftigung laufen. Wirklich gute und unter die Haut gehende Momente und Melodien sucht man jedoch vergebens. Die Klasse der vier metallischen Alben wird zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd erreicht.

Daran ändert sich auch mit Ashes nichts. Es ist ein ebenfalls langes Lied, das in einem schleppenden und eingängigen Rhythmus vorgetragen wird. Der Gesang hört sich ein wenig so an, als würde man eine 45er Platte mit 33 U/min abspielen. Musikalisch und melodisch ist Ashes eher langweilig und belanglos.

Anti-Urban ist also neben dem Folk Album die schlechteste Veröffentlichung aus dem Hause Drudkh. Bedenklich daran ist, dass Anti-Urban nur exklusiv über Supernal Music zu beziehen ist. Dort wird die EP als exklusive Veröffentlichung beworben, die man sonst nirgends kaufen kann und die auf 999 Kopien limitiert ist. Für mich klingt das alles arg nach Geldschneiderei. Von daher ist Anti-Urban wohl nur für diejenigen interessant, die absolute Fans von Drudkh sind und alles original im Plattenschrank brauchen. Alle anderen sollten besser die Finger davon lassen und ihr Geld in bessere Tonträger und weniger geldmacherische Marketingstrategien investieren.

01. Fallen into oblivion
02. Ashes

Schreibe einen Kommentar