Disma – Towards The Megalith | 2011 | Profound Lore Records | CD | Death Metal

Bei den Amerikanern Disma sieht nicht nur das Logo nach alter Schule aus. Auf ihrem Debütalbum Towards The Megalith zelebrieren sie ihn auch nach allen Regeln der Kunst. In den vergangenen Jahren besinnen sich immer mehr alte und neue Gruppen auf den ursprünglichen Death Metal, so auch Disma, die sich erst 2007 gegründet haben. Disma ist dabei allerdings ein sehr guter Vertreter. Tiefe Töne und eine mächtige Bassgitarre dominieren das Klangbild, die Saiteninstrumente schwingen dunkel, bebend und verderblich während Sänger Craig Pillard (der schon bei Incantation für Aufruhr sorgte) mit seinem kehlig gutturalen Organ einen zurück in die Vergangenheit katapultiert.

Towards The Megalith ist einfach purer Death Metal, der böse und schleichend aber ebenso auch gelegentlich in die Vollen geht und mit schnellen Ausbrüchen keine Gefangenen macht. Disma haben hier eine fiese und böse Scheibe auf die Menschheit losgelassen, die jedem alten Hasen das Herz höher schlagen lässt.

8/10
Aceust

01. Chaos apparition
02. Chasm of oceanus
03. Spectral domination
04. Vault of membros
05. Purulent quest
06. Lost in the burial fog
07. Of a past forlorn
08. Towards the megalith

Schreibe einen Kommentar