Dies Ater – Hunger For Life | 2012 | Obscure Abhorrence Productions | CD | Black Metal

Ein Urgestein des Berliner Black Metals meldet sich eindrucksvoll zurück. DIES ATER haben jüngst, fünf Jahre nach dem letzten Album Odium’s Spring, Hunger For Life veröffentlicht. 2009 lösten sich DIES ATER auf, fanden aber schon ein Jahr später wieder zusammen und ebneten so den Weg für das inzwischen fünfte Album, welches wieder im Stage One Studio mit Andy Classen aufgenommen wurde.

DIES ATER standen schon immer für melodischen Black Metal, der durch harmonische und stimmungsvolle Arrangements auffiel. Dabei verließen sie aber auch traditionelle und ausgetretene Pfade, wie die EP Out Of The Dark bewies. Ähnliche „experimentelle“ bzw. unorthodoxe Elemente, wie etwa dezenten Industrial oder Elektronika, fanden auf Hunger For Life Einzug. Darüber hinaus sind eingespielte Originalaufnahmen des Exorzismus der Anneliese Michel zu hören; welcher ein Thema des Albums ist.

Hunger For Life ist ein sehr ausgereiftes und vielfältiges Album, auf dem DIES ATER sehr melodische und hymnische Arrangements mit Schnelligkeit und Härte kombinieren. Dies war schon immer ein Markenzeichen der Band, doch auf Hunger For Life funktioniert dies besonders gut. Die vielen harmonischen Arrangements sind nicht nur sehr stimmig sondern wirken auch extrem gefühlvoll und sind zudem auch sehr bedacht und imposant. Die Strukturen sind komplex und abwechslungsreich, es gibt sehr viel zu hören, der Reichtum an stimmungsvollen Arrangements ist immens. Genau hierin liegt für mich persönlich die Stärke des Albums. DIES ATER haben ein gutes Gespür für ergreifende Harmonien, die sie kompositorisch in ein vielfältiges Album gekleidet haben, auf dem es natürlich auch viel Härte und Aggression gibt. Ein wunderbars Beispiel dafür ist das Lied Dies Ater, in dem auch Unhold von LUROR als Gastsänger zu hören ist. Das Lied ist heftig und radikal, der Gesang extrem und eindringlich und ob aller Härte, sind auch hier gute atmosphärische Einlagen zu hören.

Ich war noch nie ein besonders großer Freund des melodischen oder gar sinfonischen Black Metals, doch DIES ATER ist es gelungen, mich mit Hunger For Life eines Besseren zu belehren. Hunger For Life ist ein verdammt gutes, sehr intensives, stets düsteres und reichhaltiges Album, an dem es musikalisch rein gar nichts zu bemängeln gibt. Es gibt tolle Harmonien und Melodien aber ebenso Härte und Hässlichkeit. Somit ist Hunger For Life für mich das mit Abstand beste Album im Bereich des melodischen Black Metals, welches ich seit sehr langer Zeit zu Gehör bekam.

01. Autumnus XCIV
02. Blutpfad
03. Dies Ater
04. Hunger for life
05. Banisher in times of light
06. Branded with a cross
07. Edge to oblivion
08. Funeral march
09. Burn a fire

http://www.diesater.de/
http://www.obscure-abhorrence.de/

Schreibe einen Kommentar