Die Toten kehren wieder mit dem Wind – Verarbeitung eines Schmerzes | 2011 | None Shall Defy Records

Anhänger von Die Toten kehren wieder mit dem Wind dürfen sich freuen, denn seit dieser Woche gibt es die erste Bandveröffentlichung überhaupt, Verarbeitung eines Schmerzes, wieder zu erwerben. Das Album erschien 2004 als streng limitierte CDR und dürfte deshalb heiß begehrt sein. Nun hat man Gelegenheit, das Album als Pro-Kassette zu bekommen.

Wer die Musik kennt und die Kassette nicht scheut, wird sich das Teil wahrscheinlich sowieso kaufen. Lohnen tut es sich allemal, da Verarbeitung eines Schmerzes ein schön dunkelatmosphärisches Album ist, welches in Richtung Am Ufer des Sees geht. Es kommt zwar nicht an Am Ufer des Sees heran, welches für mich nach wie vor das beste Album ist, enthält aber fünf klassische Die Toten kehren wieder mit dem Wind-Stücke sowie ein Ambientlied am Ende. Bradhenrs Gesang ist bereits so eindringlich und aussagekräftig wie auf dem Nachfolger und die guten, bestens bekannten, harmonischen Arrangements werden bereits deutlich, auch wenn vor allem das Spiel an der Gitarre noch nicht ganz so prägnant ist. Die Melodien sind noch etwas weniger einprägsam und atmosphärisch, und noch nicht ganz so aufgeladen an Gefühlen wie auf Am Ufer des Sees. Trotzdem ist das Debüt ein sehr gutes Album, das sowohl die guten atmosphärischen und melodischen Elemente als auch harten und rigorosen Elemente besitzt. Mein Favorit von Verarbeitung eines Schmerzes ist Glasuniversum, welches alle Vorzüge von Die Toten kehren wieder mit dem Wind in sich vereint. Es enthält sehr ruhige Passagen, die melodische verträumt aber düster sind, als auch ruppig und schnelle gespielte Ausbrüche und auch eine wunderschöne Gitarrenmelodie am Ende des Liedes.

Die Toten kehren wieder mit dem Wind sind für mich eine Ausnahmeband, was dieses Debüt ein weiteres Mal belegt. Es gelingt einer Gruppe nur sehr selten, über fünf Alben, konstant auf hohem Niveau, atmosphärisch überaus dichte Musik mit erheblichem Tiefgang zu schaffen. Besser als in diese Kassettenwiederveröffentlichung kann man fünf Euro gar nicht investieren.

8/10
Aceust

01. Sonnenfinsternis
02. Als ich die Erde zerbrach
03. Nimmer geboren zu sein
04. Mein ewig schlagendes Herz
05. Glasuniversum
06. Verloschenheit

http://www.noneshalldefy.de/

Schreibe einen Kommentar