Die Saat – Niedergang | 2002 | Ewiges Eis Records | CD | Black Pagan Metal

Niedergang ist für mich das erste Lebenszeichen der deutschsprachigen Band Die Saat. Kurz umschrieben spielen die Jungs Black Metal mit heidnisch / folklorischen Einflüssen. Jetzt mag man denken, das es genau im Zeitgeist liegt und somit nichts neues ist. Mir ergeht es da nicht anders. Doch ich muss zugeben das Niedergang durchaus Qualitäten hat, denen ich etwas abgewinnen kann.

Nach dem ca. zwei minütigem Intro folgt Askr das wie eine Revue des gesamten Albums erscheint. Denn mit Askr geben Die Saat quasi in einer Kurzvorstellung alle Facetten und Bereiche des musikalischem Spektrums des Werkes in einem Lied zum Besten. So kann man zu Beginn des Liedes erst einmal aggressiven und schnellen Black Metal hören, der aber sehr bald von heidnisch, folklorischen Klängen mit hymnenhaften klarem Gesang abgelöst wird. Trotz dieses “Stilbruches” überwiegen auch bei Askr die härteren Black Metal Elemente. Insgesamt bietet das Album eine ausgewogene Abwechslung zwichen hymnischen Melodien und härterem Black Metal. Positiv finde ich dabei, das gerade beide Stile passend zusammengefügt wurden, aber dass auch jedes Stilelement autark für sich gelungen ist. So haben auch gerade die härteren Passagen eine intensive Aussagekraft an aggressiver Härte.

Also insgesamt eine interessante und gelungene Arbeit die Die Saat mit ihrem Erstling Niedergang abgeliefert haben.

01 – Niedergang
02 – Askr
03 – Erstarren den Sonnenzyklus
04 – Adler der Asgard
05 – Sonnenglanz
06 – Thurisaz
07 – Sturm der Vergeltung
08 – Armageddon

Schreibe einen Kommentar