Deathchain – Deadmeat Disciples | 2004 | Dynamic Arts Records | CD | Death Metal

Nachdem die Finnen sich 1997 unter dem Namen Winterwolf gegründet hatten und zwei Demos veröffentlichten gab es in der Folgezeit Umbesetzungen und den neuen Namen Deathchain unter dem nun auch das erste Album auf die Hörerschaft losgelassen wird. Losgelassen wird es im wahrsten Sinne des Wortes, denn Deadmeat disciples ist eine explosive Mischung des Thrash- und Death Metals. Stilistisch durchaus mit Under the blade von Defleshed zu vergleichen. Mindestens genau so impulsiv wie auch intensiv geht das Quintett hier an die Sache heran. Ständig in Bewegung, Geschwindigkeitswechsel, Breaks und ein sehr abwechslungsreiches Riffing wo auch die Soli nicht zu kurz kommen. Die einzelnen Titel sind anstandslos umgesetzt geworden, gekonnt arrangiert und verlieren sich nicht in einem langweilig werdenden Gebolze mit minimalem Einsatz an den drei Saiteninstrumenten. Deathchain verstehen es voll und ganz, die ehrfürchtige Stimmung des Metals in ihrer Musik zu transportieren und wirken dabei aber niemals wie eine ideenlose Band die altbewährtes neu aufwärmt. Solche Erscheinungen wie Deadmeat disciples brauchen und leben von einer kräftigen und druckvollen Produktion, die haben Deathchain mit ihrem Debut auch. Können die Finnen ihr Material live genau so antreibend und mitreißend in Szene setzen wie im Studio, ist mit Deathchain eine Band entstanden die die Meute vor der Bühne in ein wildes Inferno verwandeln kann.

Deadmeat disciples ist ein mehr als gelungenes und furioses Werk geworden, das jedem das Herz erwärmen dürfte der es versteht sich an den Elementen des Metals zu erfreuen.

01. Chaos wartech
02. Rabid vultures
03. Poltergeist (The nemesis)
04. March of the thousand legions
05. Carnal damage
06. Undertaker
07. Skeletal claws
08. Carrier of pestilence
09. Deadmeat disciples

Schreibe einen Kommentar