Darkspace – Dark Space II | 2005 | Haunter Of The Dark | CD | Black Metal

Mit Dark space II haben Darkspace erwartungsgemäß und deshalb auch konsequent die Fortsetzung vom Debütalbum abgeliefert. Allein schon die Gestaltung des Digi-Paks, die Namen des Albums und der Lieder machen deutlich, dass mit Dark space II bedingungslos an Dark space I angeknüpft wurde. Die markanteste Veränderung stellt augenscheinlich beim neuen Album noch die Aufteilung der Lieder dar. Diesmal sind es drei überlange Titel, von denen zwei länger als 20 Minuten sind. Aber beim genaueren und tieferen Hinhören und eintauchen in die kolossalen Klangstürme die Darkspace entfesseln, gibt es dennoch strukturelle Veränderungen zu verbuchen. Die komplexen und dichten Strukturen sind noch enger zusammengerückt und verbunden sodass streckenweise alles zu einer einzigen Masse tiefschwarzer Materie verdichtet wird. Diese Charakteristik war auch schon beim ersten Teil ausgeprägt, jedoch wurde sie auf Dark space II erheblich intensiviert. Dazu gehört auch der flachere und verwaschenere Klang, so sind Schlagzeug und die Gitarren nicht mehr so klar und deutlich zu hören wie auf Dark space I. Dies empfinde ich ein wenig als bedauerlich, denn ich mochte dieses harte Riffing, das auf dem ersten Teil immer mal wieder aus diesen tosenden Klangstürmen heraus brach. So gesehen ist Dark space II sphärischer ausgefallen als sein Vorgänger. Dies wird auch durch Dark 2.9 bekräftigt, das ein düsteres akustisches und instrumentales Stück ist, in dem Flüsterstimmen und maschinelle Klänge zu hören sind.

Wie Dark space I ist auch Dark space II ein hervorragendes Album puren Black Metals dass allerdings hohe Anforderungen an den Hörer stellt. Darkspace sprengen mit ihrer Musik Grenzen und lösen alles in einer wahnsinnigen und hochgradig dichten Atmosphäre auf sodass ein Denken beim Hören der Musik kaum mehr möglich ist. Passagenweise wird alles so dicht miteinander verwoben dass es sich wie „Black Metal Noise“ anhört.

Die CD ist in einer Auflage von 500 Kopien erschienen und dürfte vermutlich ebenso schnell vergriffen sein wie das Debüt.

01. Dark 2.8
02. Dark 2.9
03. Dark 2.10

Schreibe einen Kommentar