Dark Zodiak – See You In Hell | 2015 | STF-Records | CD | Death/Thrash Metal

Dark Zodiak - See You In Hell

Freunde des gepflegten Death Thrash Metals sollten aufpassen, denn mit „See You In Hell“, dem Debütalbum der Süddeutschen Formation DARK ZODIAK, gibt es unter Umständen neues Futter. Das Album erschien zunächst als Eigenproduktion und wird kommende Woche über STF-Records weltweit wiederveröffentlicht.

Obwohl DARK ZODIAK dem Deathrash fröhnen, ist das Tempo welches die vier Musiker an den Tag legen, überraschend gedrosselt. Überwiegend bewegt man sich schleppend bis mittelschnell fort, wobei es selbstverständlich antreibende Ausreißer nach oben gibt. Es ist zwar schon seit langem nicht neu, wenn eine Frau den Part am Mikrofon übernimmt, dennoch bin ich über die stimmliche Gewalt von Sängerin Simone Schwarz positiv überrascht. Sie beherrscht sowohl den tiefen und kehligen Death-Metal-Gesang als auch stark verzerrtes Gekeife, welches giftig und aggressiv ist und auch einer Black-Metal-Gruppe gut stehen würde.

DARK ZODIAK gründeten sich zwar erst 2011, doch sind die Beteiligten gestandene Musiker mit zum Teil 20jähriger Erfahrung. Es weht also ein Hauch von alter Schule mit, wobei DARK ZODIAK sich aber nicht darauf versteifen und die alten Zeiten wiederbeleben wollen. Trotz des liebenswerten angestaubten Charakters der Musik, der mich an Gruppen wie THANATOS oder SINISTER aus Holland erinnert, gibt es auch moderne Einflüsse und Elemente. Ich empfinde die Mischung von alt und neu als gelungen, zumal die Vier auch spielerisch und klanglich voll überzeugen. Gleichfalls positiv empfinde ich die dezente melodische Komponente. Selbstverständlich gibt es melodische Riffs und Soli, doch bleiben diese unaufdringlich und stehen in Einklang zu den schwungvollen, rollenden Brachial-Riffs.

Trotz der Kürze von rund 28 Minuten und ob der fehlenden Geschwindigkeit ist „See You In Hell“ ein schwungvolles, treibendes sowie kraftvolles Album. Auch wenn ich mich an der einen oder anderen Stelle an Veteranen alter Zeiten erinnert fühle, empfinde ich den Stil von DARK ZODIAK insgesamt als sehr eigenständig. Wenn man den Thrash und Death Metal der frühen 90iger in einem modernen Klanggewand mag, sollte man die Süddeutschen im Auge behalten.

1. March Through Purgatory
2. See You In Hell
3. Blowout
4. Endless Pain
5. Black Soul
6. I Can’t Breathe
7. Time
8. Holidays

http://www.dark-zodiak.de/
https://www.facebook.com/darkzodiakmusik
http://www.stf-records.de/

Schreibe einen Kommentar