Dark Legions – Awakening Of The Legions | 2005 | Irminsul Records | Kassette | Black Metal

Awakening of the legions ist die erste Veröffentlichung des schwedischen Trios Dark Legions, welches sich 2004 formierte. Geboten wird über fünf Lieder herrlich schöner Black Metal der alten Schule. Wie es sich dafür gehört, ist die Rhythmik langsam bis schleppend und manchmal auch angenehm stampfend und scheppernd wie etwa bei dem etwas schnelleren Altar of shame. Hierzu gesellen sich dann und wann noch ein kurzes unaufdringliches Soli sowie der dunkle, kräftige und stets sehr präsent wirkende Gesang. Eins dürfte von vornherein klar sein: Dark Legions haben mit ihrem ersten Demo weder etwas neues noch innovatives geschaffen. Stattdessen haben sie fünf wunderbare schwarze Metal-Stücke aufgenommen, die man gut und gerne gleich mehrmals hintereinander hören kann. Vor allem das letzte Lied Carpe mortem hat es mir angetan, welches mit Abstand der längste Titel von Awakening of the legions ist und eigentlich keine Besonderheiten hat die herausstechen. Es ist wohl einfach diese einfache, ehrliche Atmosphäre von Awakening of the legions die es so sympathisch wirken lässt. Dark Legions haben diesen „Old School Black Metal“ gut instrumentalisiert und der Klang ist ebenfalls ziemlich gut ausgefallen, was das Ganze noch zusätzlich angenehm gestaltet.

Wer diese Art des Black Metals mag, sollte sich ernsthaft überlegen hier zuzugreifen denn enttäuscht werden kann er eigentlich nicht von dieser gelungenen Darbietung.

Erschienen ist das Demo auf Kassette in einer Auflage von 100 Kopien.

01. Intro / Darkness
02. Altar of shame
03. Purification
04. March of the legions
05. Carpe mortem (Bonus)

Schreibe einen Kommentar