Cult Ov Mora – …Is Coming | 2014 | Eigenproduktion | CD | Black Metal

Die polnische Gruppe CULT OV MORA wurde im vergangenen Herbst von Tailheg und Edward, beide ehemalige von HEGERØTH, gegründet. Die EP beziehungsweise die Promo „…Is Coming“ stellt deren erstes Lebenszeichen dar und beinhaltet eine dunkelromantische Mischung aus Industrial Metal, melodischem Black Metal mit partiellem Keyboard-Einschlag sowie düsteren Gothic.

Die CD ist in jedem Fall eine melodische und abwechslungsreiche Angelegenheit. Nachdem die düstere Einleitung „The Begining“ aus ruhigem Industrial abklang, folgt mit „Dancing With The Devil“ ein sehr melodisches Lied, in dem ein einfacher treibender Rhythmus mit melodischer Gitarre und dezentem Keyboard kombiniert wird. Die Strukturen und Melodien sind recht einfach gehalten und das Ganze wirkt trotz des verzerrten Gesanges ziemlich atmosphärisch, irgendwie aber auch leicht bizarr. CULT OV MORA erinnern mich nicht nur hier irgendwie an die 90iger Jahre, an Gruppen wie die schrägen Brasilianer von MALKUTH oder auch an DISMAL EUPHONY aus Norwegen.

Die Stücke sind teilweise sehr melodisch, geradezu sanft und lieblich, was verträumt wirkt. Andernorts greift man dann aber auf kurzweilig gehaltenen Industrial, der hart und mitunter bizarr anmutet. Auch wenn das Hauptcharakteristikum von „…Is Coming“ das Melodische ist, sind CULT OV MORA am Ende gar nicht immer so lieb und nett wie es scheint. Neben diesen dunkelromantischen Arrangements gibt es auch schwere und düstere Passagen, die es aber auch unbedingt braucht. CULT OV MORA bewegen sich auf einem schmalen Grat, von dem sie schnell in verkitschten Gothic abrutschen können. Dies geschieht zwar nicht, wird aber in „You Belong To Me“ gefährlich angedeutet. Das Lied ist dunkelatmosphärisch, melodisch und symphonisch und geht bisweilen in Richtung CREMATORY. Vor allem diese erste, für mich nervig wirkende, Keyboardpassage hätte man sich schenken können.

Interessant sind auch die beiden letzten Lieder. Als erstes der Klassiker „Ea, Lord Of The Depths“ von BURZUM. Man erkennt das Original eigentlich nur am Refrain. CULT OV MORA haben das Lied stark entfremdet und es vom rohen Black Metal des Originals in tanzbaren Industrial umgewandelt. Beim nachfolgenden „Fight“ von THE CURE bleiben CULT OV MORA wesentlich näher am Original, auch wenn die nachgespielte Version insgesamt düsterer und schwerer ausgefallen ist.

Ich weiß nicht so recht was ich von „…Is Coming“ halten soll. CULT OV MORA treffen damit nicht gerade meinen Geschmack, die EP ist mir einerseits zu melodisch und andererseits zu arm an Härte. Verteufeln will ich die EP allerdings auch nicht, da mich die Musik an die 90iger erinnert, was irgendwie nostalgische Gefühle in mir weckt. Man muss auf jeden Fall Interesse für die hier angesprochenen Gruppen und Musikstile mitbringen, sonst wird das nichts.

1. The Beginning
2. Dancing With The Devil
3. I Follow My Bride
4. Wake Up My Beauty
5. Time Has Come
6. You Belong To Me
7. The End
8. Ea, Lord Of The Depths (Burzum Cover)
9. Fight (The Cure Cover)

Schreibe einen Kommentar