Creature – Feindtbild | 2008 | Eichenthron | CD | Black Metal

Vier Jahre nach dem Debütalbum und meiner ersten Berührung mit Creature gibt es nun das dritte Album. Neben einer neuen Plattenfirma präsentiert Creature auf Feindtbild mit Barth auch einen neuen Sänger, der seine Funktion bestens erfüllt und Rube dementsprechend gut ersetzt. Barths Gesang ist stets kraftvoll und variiert dabei zwischen dunkel und tief bis hin zu hysterisch hellem Kreischgesang. Nicht weniger kraftvoll ist die Musik, deren Klangproduktion differenziert und druckvoll ausgefallen ist. Dieser Klang kommt der abwechslungsreichen Spielweise Creatures natürlich entgegen. Denn das strukturelle Gefüge, das sich aus Schnelligkeit, Härte und melodischem Spiel zusammensetzt, entfaltet sich, Dank des sauber produzierten Klanges, hervorragend.

Nach dem Einklang legt Creature dann mit W.i.W auch umgehend eindrucksvoll los, da das Lied durch einen vorwiegend mittelschnellen aber stets kraftvollen und antreibenden Rhythmus sowie gutem Gitarrenspiel auffällt. Gerade während dieser mittelschnellen Parts fallen die Gitarren durch gute, einprägsame Riffs auf, die leicht melodisch sind, dabei aber fies und rotzig wirken. Diese gute Leistung an den Saiteninstrumenten trifft aber auf das Gesamte Album zu. Während der rasend schnellen Passagen ertönen die Gitarren präzise und kalt; und auch die vielen melodischen Elemente wissen allesamt zu überzeugen und zu gefallen, da es Creature mit der Melodik nicht übertreibt und auf Bombast verzichtet. Lediglich im längsten Titel World decadence sind stellenweise harmonische Keyboardparts zu hören, die zwar nicht unbedingt aufdringlich, mir persönlich aber zu monumental und zu Viking Metal behaftet sind.

Mit Feindtbild präsentiert Creature ein Werk, welches spieltechnisch und strukturell absolut ausgewogen und ausgereift ist. Es wechseln sich auf flüssige Art und Weise schnelle, harte, mittelschnelle und atmosphärische Parts ab. Im Vergleich zum Debütalbum hat sich Creature sehr gut weiterentwickelt und bietet dem Hörer auch 2008/2009 abwechslungsreichen sowie kraftvollen Black Metal.

7/10
Aceust

01. Einklang
02. W.i.W
03. Keines Herren Knecht
04. Blasphemia
05. Erlösung
06. Ira – Schalen des Zorns
07. Des Krieges Eisen
08. Twilight
09. World decadence
10. Ausklang

Schreibe einen Kommentar