Concrete Icon – Perennial Anguish | 2013 | Black Vulture Records | CD | Death Metal

Auf ihrem Debütalbum Perennial Anguish spielt dieses finnische Quartett düsteren Death Metal der alten Schule mit einigen Ausflügen in den Doom Metal. CONCRETE ICON wurde 2007 gegründet und es gibt bereits zwei Demos, eine EP und eine Split mit SEVENTH GATE.

Perennial Anguish ist ein abwechslungsreiches Album, welches spielerisch das volle Brett liefert. Es gibt viele schleppende und schwere Passagen, die gerne auch dunkelmelodisch und schwermütig daher kommen. Andererseits sind aber auch zahlreiche mittelschnelle und einige schnelle Parts zu verzeichnen, in denen CONCRETE ICON dann auch sehr kraftvoll, brachial und walzend aufspielen. Recht schnell fällt der gute, variable Gesang von Gitarrist und Sänger Jake auf, der oftmals kehlig, tief und guttural ist und mich dann teilweise an MORBID ANGEL zuzeiten von Covenant erinnert. Doch Jake wechselt die Stimmlagen relativ häufig und haucht auch obskur verzerrte, schwarzmetallische Töne ins Mikrofon.

CONCRETE ICON machen aber auch an den Gitarren eine gute Figur, da es viele düstere und qualvolle Riffs und Melodien gibt, die oftmals atmosphärisch sind aber auch an den richtigen Stellen sehr bestimmend und hart sein können. Interessant an dem Album ist für mich vor allem die eigenständige Vermischung des old school Death Metals mit atmosphärischem Doom. Es gibt zahllose Bands die so etwas machen, doch auf Perennial Anguish wirkt das Ganze alles andere als ausgelutscht. CONCRETE ICON setzen starke eigene Akzente, vor allem im melodischen Bereich. Perennial Anguish ist ein druckvolles und tieftönendes Album mit vielen düster und makaber akzentuierten Melodien.

http://www.facebook.com/pages/Concrete-Icon/212445788797037
http://www.facebook.com/pages/Black-Vulture-Records/233434693357001

Schreibe einen Kommentar