ColdWorld – TheStarsAreDeadNow | 2006 | Ancient Dreams | CD | Black Metal

COLDWORLD ist eine weitere Gruppe, die den langsamen und düsteren Black Metal der Marke Xasthur frönt. Allein schon deshalb ist es schwierig, genügend Eigenständigkeit und Innovation zu finden. COLDWORLD sind in jedem Fall bemüht darum, dies erkennt man schon daran, dass der Erfurter Musiker jedes einzelne Lied vom anderen distanziert und differenziert hat. Somit ist schon einmal ein gewisses Maß an Abwechslung vorhanden, auch wenn der Faden der sich durch TheStarsAreDeadNow zieht, kontinuierlich der des melancholischen schleppenden Black Metals ist.

Den Anfang macht This empty life, ein ruhiges und überschaubares langes Stück, dessen langsame und schleppende Rhythmik von klaren schlagzeugfreien Zwischenpassagen und einem kurzen schnelleren Mittelstück durchbrochen wird. Die atmosphärische Umsetzung des Titels ist gut, da sowohl der eindringliche verzerrte Gesang, die Gitarren und das im Hintergrund stehende Keyboard vortrefflich aufeinander abgestimmt wurden und auch die Übergänge und Wechsel im Lied schön fließend arrangiert wurden. Das zweite Lied Hate beginnt mit einem sehr angenehm rockigen Rhythmus und Riffing, was zunächst einen starken Kontrast zu This empty life zuvor darstellt. Ein paar Takte später setzt das Keyboard ein, welches zwar hier präsenter ist aber dennoch passend und stimmungsfördernd eingesetzt wurde. In Hate wechseln sich diese rockigen bis hin doomigen Rhythmen mit ruhigen sphärisch anmutenden Passagen ab.

Cancer kommt nicht an die beiden Lieder zuvor ran. So erinnert Cancer beispielsweise von seiner Beschaffenheit her noch zu sehr an Xasthur. Gerade was die schrägen Gitarrenläufe am Anfang und das eingängige Schlagzeug angeht. Suicide dagegen, geht wieder in eine ganz andere Richtung. Der Anfang des Liedes ist überaus ruhig und erinnert an die dunkle Popmusik von Autumnblaze. Es folgt dann ein ruhiges und langsam stampfendes Lied mit einigen tief gestimmten Melodiebögen und leisen Glockenklängen im Hintergrund. Abschließend gibt es mit The old ghost in the well ein akustisches Lied, das nach Ambient / Industrial klingt und deshalb nicht weiter wichtig ist.

TheStarsAreDeadNow ist in jedem Fall eine interessante und teilweise auch sehr ordentlich gelungene Veröffentlichung. Vor allem das ehrliche Bemühen nach Eigenständigkeit ist der Band anzumerken und fällt positiv aus. Es bleibt abzuwarten wie sich COLDWORLD weiterentwickeln wird und ob die guten Ideen und Ansätze verfeinert und ausgebaut werden können. Die Pro CDr ist in einer Auflage von 50 Kopien erschienen.

01. This empty life
02. Hate
03. Cancer
04. Suicide
05. The old ghost in the well

Schreibe einen Kommentar