Clandestine Blaze & Satanic Warmaster | 2004 | Northern Heritage | CD / Vinyl | Black Metal

Die aktuelle Veröffentlichung aus dem Hause Northern Heritage ist keine gwöhnliche Split-Veröffentlichung, auf der die beteiligten Bands einfach nur ihr eigenes Material beisteuern. Clandestine Blaze und Satanic Warmaster sind im Dezember 2002 gemeinsam in ein Studio gegangen und haben vier Titel gemeinsam eingespielt und aufgenommen. Das jeweilig allein eingespielte Lied wurde allerdings nicht in dieser gemeinsamen Studioarbeit eingespielt.

Dass beide Bands für eine gewisse und qualitative Rauheit stehen, ist bekannt. Verewigt wurde das Ganze auf vier analogen Spuren und ohne Abmischung, dementsprechend ist auch die Klangqualität. Einfach, unverfälscht und geradeaus ehrlich. Die Produktion ist nicht schlecht, aber streckenweise kraftlos was man gerade bei To the legions spürt. Dabei steht aber über der gesamten Veröffentlichung das liebliche Banner einer wohligen Demo-Atmosphäre. Sofern man diesen rohen Black Metal mag, fällt diese Produktion aber nicht ins Gewicht, denn musikalisch bedienen Clandestine Blaze und Satanic Warmaster die gesamte Palette vom simplen Old School Black Metal der ganz sicher nicht für trendverwöhnte Ohren bestimmt ist. Abgesehen vom Outro bewegen sich die sechs Stücke in einem zumeist eingängigen und schleppenden Tempo.

Guided by black lights von Clandestine Blaze und To the legions von Satanic Warmaster sind nicht nur die längsten Lieder der CD sondern wirken auch im Bezug zu den vier gemeinsamen Titeln grimmiger und kälter in einer angenehm pervertiert angehauchten Atmosphäre. Bleibt abschließend nur noch zu resümieren, dass sich die beiden Akteure mit dieser Veröffentlichung ein Werk geschaffen haben, das den puren und primitiven Black Metal zelebriert und huldigt.

CLANDESTINE BLAZE & SATANIC WARMASTER
01. Intro / My torments
02. Sacrifical fires
03. Conspiring winds of the abyss
04. Disease

CLANDESTINE BLAZE
05. Guided by black light

SATANIC WARMASTER
06. To the legions
07. Outro

Schreibe einen Kommentar