Clandestine Blaze – Fist Of The Northern Destroyer | 2002 | Northern Heritage | CD | Black Metal

Die Finnen haben mal wieder zugeschlagen. Mit Fist of the Northern Destroyer haben Clandestine Blaze ein weiteres Album geradlinigem und reinen Black Metal veröffentlich, der vollkommen ohne irgendwelche abwägigen Allüren auskommt. Riffs der etwas einfachereren aber auch bestimmenderen Art, mit einen schnellem Grundtempo des Schlagzeugs und einer kontrolliert-ruhig grimmigen Stimme. Allerdings sind tragende und schleppende Stücke ebenso vertreten. Dies sind auch schon die wesentlichen Merkmale der Band. Allerdings liegen die Stärken der Band nicht gerade, wie man denken könnte, in der ehrlichen und kompromißlosen Umsetzung des etwas geradlinigen und schnellen Black Metals, sondern ganz klar in den langsameren Passagen und bei den Rhythmuswechseln. So sind diese Wechsel mit wohlklingender Schlagzeugarbeit und interessanten Riffs versehen. Außerdem hat es sich die Band nicht nehmen lassen, im Hintergrund auch mal ein leises Gitarrensoli laufen zu lassen.

Fist of the Northern Destroyer ist ein „einfacheres“ Black Metal Album, das auf große Momente, respektive einzelne Besonderheiten verzichtet, sondern durch Überzeugung zur eigenen Musik und der Gesamtheit des Album als Ganzes seine Stärken setzt und hat.

01 – Fist of the Northern Destroyer
02 – Praising the Self
03 – Doll of Darkness
04 – Ribs of Virgin
05 – There Comes the Day
06 – Goat-Creative Alienation
07 – I Have Seen

Schreibe einen Kommentar