Celephais – Plamen Mrtvih | 2011 | SFH Records | CD | Black Metal

Vor rund zwei Jahren wurde an dieser Stelle bereits die Demo Nest Of All Plagues von Celephais für gut befunden und nun gibt es von den Kroaten nach drei Kassetten den ersten Silberling. Er wurde auf den Namen Plamen Mrtvih getauft und geht in die Vollen! Die MCD umfasst abzüglich des Instrumentals Nocturnal Visions drei rasante und wohlklingende Stücke.

Celephais kombinieren auf geschickte Weise ein hohes Grundtempo mit subtilen Gitarrenmelodien und einem eisigen sowie bissigen Gesang. Von Anfang an macht die MCD einen sehr guten und überzeugenden Eindruck, da alles vom ersten Augenblick an sehr stimmig wirkt. Call Of Damnation ist ein wunderbares Lied, dessen schnellen Strophen nur so vor Kälte und Grimmigkeit strotzen, was mich an Szron und Kriegsmaschine erinnert. Hinter diesen altgedienten Veteranen brauchen sich Celephais in keinster Weise zu verstecken, dafür ist das Material einfach viel zu gut. Auch wenn das Spiel auf Schnelligkeit ausgerichtet ist, gibt es Abwechslung und auch langsamere Parts, die gleichfalls durch gutes Riffing punkten. Die Melodien von Celephais sind unauffällig, subtil eben, was mir gut gefällt. Aber nicht nur die Gitarristen verstehen ihr Handwerk, auch der Schlagwerker agiert sehr souverän an den Fellen und sorgt für detailreiches Spiel.

Plamen Mrtvih ist rasanter und riffbetonter Black Metal mit harschem und bissigen Gesang, wie man ihn sich wünscht. Die Demo Nest Of All Plagues habe ich zwar nicht mehr vorliegen, doch kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass sich Celephais seither gesteigert haben. Wenn Celephais auf einem möglichen, irgendwann folgenden Album an diese MCD anknüpfen, wird man wohl mit einem kräftigen Paukenschlag aus Kroatien rechnen müssen. Für mich ist Plamen Mrtvih jedenfalls eine sehr gute MCD, da sie einfach Schnelligkeit grimmig und eisig auf den Punkt bringt!

01. Call of damnation
02. Plamen mrtvih
03. Nocturnal visions (Interlude)
04. Howling winds of impurity

http://www.celephais.com.hr/
http://www.sfh-records.com/

Schreibe einen Kommentar