Bone Sickness – Alone In The Grave | 2013 | 20 Buck Spin | Vinyl | Death Metal

BONE SICKNESS aus dem Nordwesten der Vereinigten Staaten dürften hierzulange noch kaum bekannt sein. Vielleicht ändert sich das mit der kommenden 12“ Veröffentlichung Alone In The Grave. BONE SICKNESS spielen unprätentiösen amerikanischen Death Metal der sich wie eine Mischung aus alten AUTOPSY und REPULSION anhört, mich aber auch ein wenig an Gruppen wie NECROVATION erinnert.

Alone In The Grave ist ein kurzes, nämlich rund 18 Minuten langes, derbes und heftiges Werk. Klanglich aus auch spielerisch ist es roh und dumpf klingender Death Metal, der kurze und zumeist schnell antreibender aber rhythmisch dennoch facettenreiche Lieder offenbart. Die Riffs, die zumeist tief tönend erklingen, klingen böse und old school. Aber auch der Gesang wirkt sehr unheilvoll, da er in der Relation zur Musik ziemlich leise aber dumpf und kehlig klingt, was das Rohe der Musik unterstreicht. Alone In The Grave ist eine enorm lebendige und bewegliche Scheibe. Stillstand oder Eingängigkeit gibt es so gut wie gar nicht. Die Lieder sind kurz, heftig und stets flott. BONE SICKNESS streuen dabei aber immer wieder auch mal das eine und andere Soli oder ein leicht melodisches bzw. disharmonisches Riff ein, was mich an einer Stelle gar ein wenig an POSSESSED erinnert. BONE SICKNESS spielen abgefahrenen und kranken Death Metal, der an eine Vielzahl großer und bekannter Gruppen erinnert, aber von Anfang bis Ende eine angenehme böse und vereinnahmende Atmosphäre besitzt.

Obwohl Alone In The Grave nicht allzu lang geraten ist, erweist sich die kurze Spielzeit als absolut ausreichend und auf den Punkt gebracht. Die Lieder sind so knackig und vielfältig und strapazierend in ihrer morbiden Bösartigkeit, dass man mehr dazu gar nicht sagen bzw. vorspielen muss. Wer derben und lärmenden Death Metal mit einem leichten Hauch Grind mag, sollte die Augen offen halten. Das Vinyl wird am 30. April erscheinen.

01. Submit to decay
02. Strange obsession
03. Paranoid delusions
04. Scraping the bones
05. Alone in the grave
06. Death and dismemberment
07. Tiet to the stake

Schreibe einen Kommentar