Black Altar – Black Altar | 2004 | Christhunt Productions | CD | Black Metal

Die Polen von Black Altar beglücken uns mit ihrer ersten Langspielplatte mit einer fein akzentuierten Mischung aus mittelschnellem bis schnelleren melodiösen Black Metal. Das Trio dosiert die verschiedenen Elemente wohlüberlegt, vielleicht sogar ein wenig zu zaghaft da Black Altar niemals wirklich in ein Extrem oder eine rabiate Spielweise ausbrechen. Es geht zwar durchaus schon schneller zur Sache, aber durch die zum Teil sehr technische Spielweise und Arrangements stellt sich kein wirkliches eingängiges oder brachiales Gefühl ein. Black Altar wechseln oft Rhythmik und Geschwindigkeit, entlocken den Gitarren viele verschiedene Melodien und erinnern mich manchmal auf eine mir unerfindliche Weise (vielleicht ist es der Gesang?) an Azaghal. Das klingt aber alles gut und stimmig, Black Altar erschaffen sich so eine musikalische Eigenständigkeit die sie gut rüberbringen. Die technische Umsetzung ist sehr gut gelungen, die Instrumente lassen sich gut einzeln heraushören und insgesamt ist die Produktion von Black Altar hörenswert wenn auch vielleicht schon etwas zu homogen. Lange Rede, kurzer Sinn: die neue Scheibe der Drei ist sicher nicht schlecht, eigenständiger und ideenreicher Black Metal der insgesamt aber etwas auffälliger oder markanter hätte sein können.

01. Intro
02. Black Metal Terror
03. The accuser
04. Into the black surface
05. The revelation of scourge
06. In blood we trust
07. Fire ov immortal self
08. The ultimate antigod appearance
09. Unholy spell ov death
10. Misanthropic supremacy
11. Outro

Schreibe einen Kommentar