Avsked – …med rök och kallt järn | 2006 | Eigenproduktion | CDR | Black Metal

Bei …med rök och kallt järn scheint es sich um die erste Veröffentlichung der Berliner Gruppe Avsked zu handeln. Geboten wird rau-düsterer Black Metal mit intensiven Gesangseinlagen.

Der erste Titel, Alltid skogens barn, der auch der längste ist, beginnt ruhig mittels einer sanft gespielten, klaren Gitarre auf die alsbald ein angenehm rumpelnder Rhythmus einsetzt. Doch hiermit beginnt das Lied noch nicht wirklich, denn es geht ersteinmal erneut ruhig weiter und klare, unverzerrte Gitarren mitsamt dem Bass sorgen aus dem Hintergrund heraus für eine sehr angenehme und harmonische Atmosphäre. Diese wird dann jedoch jäh durch einen lauten und stark verzerrten Schrei unterbrochen, auf welchen Avsked dann schleppend einsetzt. Alltid skogens barn bleibt ein schleppendes Stück, in dem vor allem die vorwiegend ruhig gespielten Saiteninstrumente und der Gesang für die Atmosphäre sorgen. Im mittleren Teil gibt es auch eine weitere ruhige und harmonische Passage mit klarer Gitarrenmelodie und einer verzerrten Flüsterstimme. Nach diesem Part geht es energischer weiter, da sowohl Gesang als auch das Schlagzeug aggressiver rüberkommen.

Mit Er spegelvärldens gift geht es zwar gleichfalls in einem schleppend gehaltenem Rhythmus weiter, doch durch den Gebrauch des Beckens und der schneller gespielten Gitarren, wird ein flotter, treibender Eindruck vermittelt. Der Gesang erweist sich als recht variabel. Er ist zwar stets stark verzerrt, aber entweder ruhig und dunkel, dabei fast ein bisschen kehlig aber ebenso auch stark geschrien, hell und grell – was gut mit den Gitarren und dem Schlagzeug abgepasst wurde.

Voller Schwermut wird Det grå fönster eingeleitet. Die eingängige aber gute Melodie breitet eine wohlige Schwere aus, die vom eindringlichen Kreischgesang betonend unterstrichen wird. Aber auch hier wechselt der Gesang immer wieder mal zwischen dem heftigen Gekreische und den dunkleren und tieferen Varianten. In der Mitte des Liedes ist eine kurze dunkelharmonische Passage zu hören, die dem Lied etwas Abwechslung gibt, da sich ansonsten wenig verändert. Dies ist aber nicht schlimm, Det grå fönster wirkt dadurch weder eingängig oder langatmig. Stattdessen sprechen die melancholischen Melodien, der raue Klang und der intensive Gesang Bände, die eine gute sowie fesselnde Atmosphäre schaffen.

Bei dem abschließenden Mänsklig ohyra handelt es sich um eine Art Ausklang, der vor allem durch ruhige Gitarrenklänge und eine gesprochene Stimme bestimmt wird.

…med rök och kallt järn ist ein gelungenes und anständiges Demo das mich überzeugen kann und mir gefällt. Avsked klingt in den vier Liedern sehr eigenständig, was heutzutage beim sogenannten „Depressive Black Metal“ gar nicht mal so einfach ist. Neben den einfach gestrickten, aber wirksamen harmonischen Elementen, sagt mir der raue, warme und natürliche Klang der Instrumente sehr zu. Dieser passt hervorragend zur schweren Atmosphäre der Musik, und hilft dadurch auch, dass sie sich beim Hören der Klänge gut entfalten kann.

Die CDR ist übrigens nur bei Nihilistische Klangkunst erhältlich.

01. Alltid skogens barn
02. Er spegelvärldens gift
03. Det grå fönster
04. Mänsklig ohyra

1 Gedanke zu “Avsked – …med rök och kallt järn | 2006 | Eigenproduktion | CDR | Black Metal

Schreibe einen Kommentar