Godless North – Summon The Age Of Supremcy | 2001 | Sombre Records | Vinyl | Black Metal

Da hat sich ja ein Ungetüm an Unwetter im hohen Norden von Kanada zusammengebraut, den Godless North hier schonungslos und rigoros zelebrieren. Konnte man sie doch im Dezember vergangenen Jahres gemeinsam mit Krieg und Inquisition in Deutschland aud Tour sehen, wo sie nicht gerade besonders überzeugen konnten. Geradezu gegensätzlich verhält es sich aber mit dem Longplayer der Band. Von der ersten Sekunde bis zum allerletzen Atemzug ist es purer, kriegerischer Black Metal im schnellem Tempobereich … mehr

Evoken – Quietus | 2001 | Avantgarde Records | CD | Funeral Doom

Eine vollkommen düstere und melancholische Wand aus Klängen drückt einen hier nieder. Die Rede ist von der Band Evoken. Ja, mir fehlen fast schon die Worte, dieses Werk zu umschreiben, es in Worte zu fassen. Wer Doom Metal dieser Art kennt, wird wissen was ich meine. Dieses schier wahnsinnige langsame Treiben der Klänge, dazu der bedrohliche Gesang der fast schon einen Gänsehautfaktor hat, bestimmen das gesamte Album. Die Atmosphäre wird in den einzelnen Liedern noch … mehr

S.V.E.S.T. / Katharsis / Warloghe / Black Witchery – Black Metal Endsieg | 2001 | Sombre Records | Vinyl | Black Metal

Die franzoesische Band S.V.E.S.T. bietet hier schnelle Gitarrenarbeit mit einigen Rhythmen- und Tempowechsel welches sie in einem recht eingängien Format rüberbringen. Doch dabei ist mir die Stimme ein wenig zu farblos und zu wenig aussagekräftig. Aber wenn man sich The alpha wolf´s anger in aller Ruhe zu gemüte führt kann man sich schon am musikalischem, besonders der vorhin erwähnten Gitarrenarbeit erfreuen. Deutschland ist mit Katharsis ebenfalls auf dem Sampler vertreten. Katharsis legen sofort in bester … mehr

Empaligon / Triumvirat Xul – Split EP | 2001 | Hatework | Vinyl | Black Metal

Zwar steht auf den Internetseiten von Empaligon das man einen Schlagzeuger hätte. Doch auf der EP hört es sich so an, als hätte man ein Drumcomputer benutzt. Und da sind wir auch schon sofort beim großen Manko des Beitrages von Empaligon auf diesem Single-Vinyl. Die Produktion ist seltsam, sie ist erdrückend und zuweilen auch chaotisch ausufernd. Ich kann nicht mal genau sagen, was da ein wenig im Hintergrund so übersteuert. Ob es das Schlagzeug, irgendwelche … mehr

Desaster – Souls Of Infernity | 2001 | Iron Pegasus Records | Vinyl | Black / Thrash Metal

Auf dieser pressneuen EP wird die Hörerschaft mit einem neuen Titel, einer Coverversion von Razor und zwei Livetiteln beglückt. Also stellt diese Veröffentlichung definitiv ein Werk dar, mit dem gezielt nur ein bestimmter Teil von Hörern angesprochen werden soll. Souls of infernity ist der neue Titel dieser EP, welcher mit düsteren Riffs eingeläutet wird. Insgesamt kann man dieses Stück zu den etwas heftigeren und brachialeren Liedern von Desaster zählen. Es ist zwar typisch Desaster, doch … mehr

Benümb / Pig Destroyer – Split | 2001 | Robotic Empire | CD | Grindcore

Maximum violence!! Brutaler kann es kaum noch gehen was diese Split CD hier bietet. Absolut geiler Hardcore/Noise/Grindcore den Benümb und Pig Destroyer als einen wahren Lauschangriff fabriziert haben. Denn um einen Angriff handelt es sich im wahrsten Sinne des Wortes. Es ist schon nicht mehr feierlich mit welcher unbarmherzigen und brachialen Art und Weise die gequälten Klänge die Boxen verlassen. Und genau das ist es ja schließlich auch was man will. Und diese Split CD … mehr

Azaghal – Ihmisviha | 2001 | Blut & Eisen | Vinyl | Black Metal

Vor ein paar Wochen flatterte mir dieses edle Vinyl ins Haus und ich konnte es kaum erwarten meinen Plattenspieler anzukurbeln. Die Finnen Azaghal haben hier zwei Split CDs sowie einen komplett neuen Titel auf dieser LP über Blut und Eisen veröffentlicht, wobei das Stück auf 300 Einheiten beschränkt ist. Wer Azaghal kennt dürfte ja wissen was ihn für ein Höllenwerk mit dieser Platte erwartet. Interessant ist die Zusammenstellung. Auf Seite A ist die Split CD … mehr

Alghazanth – Subliminal Antenora | 2001 | Woodcut Records /Avantgarde Music | CD | Black Metal

Alghazanth ist wieder eine jener Bands die mich beim ersten Hören einfach nicht vom Hocker hauen können, geschweige denn überzeugen. Schon gleich die Einläutung durch Breathless flesh sculpture lässt mich stirnrunzelnd aufschauen. Ein paar Sekunden lang ein elektronisch erzeugtes Intro das man nicht weiter definieren kann, das dann noch mit ein paar elektronisch überlagerten Stimmen unterstützt wird bevor das eigentliche Lied dann anfängt. Man erkennt sofort das Konzept der Band. Symphonischer, aber schneller Black Metal … mehr

Tunrida – Hierarchy | 1998 | Solistitium Records | CD | Black Metal

Die Finnen von Tunrida geben sich auf Hierarchy recht symphonisch und streckenweise auch sehr harmoniebedacht. Allerdings wird es nicht dauerhaft zu bombastisch wie bei diversen ähnlichen Umsetzungen solcher Stilistik. Hierarchy ist schon ein solides Werk bei dem Tunrida ihre eigenen Akzente gesetzt haben und trotz dieser symphonischen Überschrift eine gewisse Vielschichtigkeit des Materials durchgesetzt haben. Neben dem Keyboard als Grundinstrument stellt der Gesang die markanteste Auffälligkeit dar, der stets sehr präsent ist und die eigentliche … mehr

Trollech – Ve Hvozdech… | 2000 | Eclipse Productions | CD | Black Metal

Alter Schwede. Hier habe ich es ja im wahrsten Sinne des Wortes mit einem Meisterwerk sondersgleichen zu tun. Vor etwas längerer Zeit hatte ich schon von einem Bekannten den Tipp bekommen, mal in Trollech reinzuhören. Doch als ich mir das Album dann das erste Mal anhöre, haben mich sofort alle Erwartungen um Längen übertroffen. Musikalisch handelt es sich bei Ve hvozdech… eher um Black Metal mit Einflüssen aus dem Viking Metal, wobei die Elemente des … mehr