Asofy / Sleeping Village – Information / Noise | 2010 |

Information / Noise ist zwar nicht mehr ganz taufrisch aber noch immer die aktuellste Veröffentlichung beider Gruppen. Während Sleeping Village mit Fragments ein weiteres aktuelles heißes Eisen im Feuer hat, ist es für Asofy die erste Veröffentlichung nach dreijähriger Stille. Seit Lento Procedere Prima Del Sonno hat sich stilistisch einiges getan. Der dunkelatmosphärische, trostlose und klagende Anteil ist zwar nach wie vor ein wesentlicher Bestandteil der Musik, doch dem düsteren Doom wurde Abwechslung und etwas Black Metal hinzugefügt. Atmosphärische, ruhig sowie langsam gespielte Gitarren sind nach wie vor zu hören, aber nicht nur. Zudem gibt es neben dem heiseren Klagegesang (den man auch von Fragments von Sleeping Village kennt, wo Tyrfar ebenfalls mitwirkt) nun auch echten, verzerrten Kreischgesang und hohes Tempo zu hören. Auf Information / Noise präsentiert sich Asofy nicht mehr als schleppende, dunkelatmosphärische Doom-Band. Hier gibt es nun mehr Black und Metal, was der Musik gut steht. Il Silenzio Per Parlare ist durch den Wechsel von ruhiger und schwerer Atmosphäre mit den schnellen und härteren Elementen viel eindringlicher und letztlich auch düsterer als Lento Procedere Prima Del Sonno.

Obwohl die MCD Fragments und diese Split zeitlich nur sechs Monate auseinander liegen, unterscheiden sich beide Veröffentlichungen. Einerseits ist To The Harsh Corners Of Reality länger als die gesamte MCD, andererseits ist das Lied ärmer an Tempo und Schroffheit. Fragments war eine rohe und obskure Mischung aus düsterem Black und Doom Metal. Auf Information / Noise wurde das Tempo gänzlich rausgenommen, rasende Parts wie in Bliss gibt es nicht mehr. Stattdessen ist durchweg ein langsamer, schleppender Rhythmus zu hören, der von grellen Gitarren, vielfältigen Melodiesträngen und dem heiseren, aus der Ferne stammenden Gesang begleitet wird. Atmosphärische Passagen und harmonische Wechsel sorgen in dem 17 Minuten langen Lied für Abwechslung. Am interessantesten ist das Schlagzeugspiel, welches immer wieder in den Vordergrund rückt und dann sehr lebendig und flott gespielt wird, dass man es fast schon als Solo bezeichnen kann. To The Harsh Corners Of Reality ist ein interessantes Lied mit feinen, guten atmosphärischen und melodischen Veränderungen.

Von Asofy bin ich angenehm überrascht, da die Veränderung der Gruppe wirklich gut getan hat. Sleeping Village überzeugt nach Fragements gleichfalls, auch wenn man sich hier etwas anders präsentiert. Aber das spricht für die Vielfalt und Klasse der Band. Obsure Black Doom, so kann man Information / Noise abschließend zusammenfassen!

8/10
Aceust

01. Asofy – Il silenzio per parlare
02. Sleeping Village – To the harsh corners of reality

http://www.trazeroeuno.org/

Schreibe einen Kommentar