Arkhamin Kirjasto – Torches Ablaze | 2012 | Streaks Records / Elektro Records | Vinyl | Death Metal

ARKHAMIN KIRJASTO ist ein finnisches Duo welches sich 2010 gründete und im vergangenen Herbst das Debütalbum Torches Ablaze veröffentlichte. Den Stil zu umschreiben den die Zwei spielen, ist gar nicht so einfach. Das Ziel war gewesen, die unterschiedlichen Aspekte ihrer favorisierten Metal-Stile musikalisch zu vereinen und so ist am Ende etwas raus gekommen, was eine Mischung aus Death Metal, Heavy Metal und Hard Rock darstellt. Die Mischung dieser Stile ist zwar nicht unbedingt etwas völlig Neues, es gibt viele Bands die sich auf den NWOBHM beziehen, ob nun im Death Metal oder Black Metal, doch ich finde, ARKHAMIN KIRJASTO tun dies auf eine individuelle, eigenständige und in Teilen auch skurrile Art und Weise.

Gerade das erste Lied The Cult Of No Return ist ein kraftvolles, energisches und eindringliches Lied mit Ohrwurmpotenzial, welches mich sowohl klanglich als auch atmosphärisch stark an das Album Eerie von BARATHRUM erinnert. Hier wird ein wunderbares, sich wiederholendes Heavy Metal Riff, mit treibender Rhythmik und einem tollen Gesang, verbunden. Im Refrain löst sich diese hypnotische Schwere vollständig auf und gerät zu melodischem, losgelösten Metal. Es gibt unzählige Gruppen an die ARKHAMIN KIRJASTO erinnern, was ja angesichts des Stiles auch gar nicht anders zu erwarten ist. Doch ARKHAMIN KIRJASTO erinnern und würdigen zugleich auf eine sehr sympathische, immer auch etwas augenzwinkernde sowie rotzige Art und Weise. Ich finde die, etwas heiser wirkende und oft zu hörende Gesangsstimme sehr interessant, die weder Death Metal noch Heavy Metal ist sondern mich immer wieder an HELLHAMMER zu Zeiten von Satanic Rites erinnert. Überdies gibt es viele großartige Riffs zu hören, die mal in Richtung des klassischen Heavy Metals gehen, dann zum Death Metal wechseln und auch die eine und andere psychedelische Komponente schimmert durch.

Torches Ablaze ist sozusagen eine Retro-Platte die an unzählige Gruppen und unterschiedliche Stile erinnert. Mir gefällt das Album gut, da ich den etwas abgefahrenen Charakter zu schätzen weiß und mir die Scheibe auch nicht allzu ernst erscheint. Es macht mir in erster Linie Spaß mir Torches Ablaze anzuhören und zu sehen, wie ARKHAMIN KIRJASTO die vielen Einflüsse und Referenzen aufgreifen und verarbeiten. In Deutschland ist das Album auf Vinyl im schicken, dicken Gatefold-Cover erschienen.

01. The cult of no return
02. Knights of torment
03. Sleeping beauty
04. Sea of madness
05. Speed, Yog Sogoth
06. Bitch from hell
07. Thousand snakes
08. Golem made of flesh
09. Synthetic death
10. When the light is dead and gone

http://www.facebook.com/arkhaminkirjasto
http://www.streaksrecords.de/

Schreibe einen Kommentar