Apostate – Trapped In A Sleep | 2010 | Black Art Productions | CD | Death Doom Metal

Apostate ist eine atmosphärische Death-Doom-Gruppe aus der Ukraine, die bereits 1993 gegründet wurde, 1995 das erste Demo veröffentlichte und erst jetzt mit Trapped In A Sleep das Debütalbum hervorgebracht hat. Gleich beim ersten Durchgang, nachdem das sehr kurze Intro seinen Zweck erfüllte, spürt man, dass es sich hierbei um ein überzeugendes Genrewerk handelt. Earth Escape Plan beginnt treibend mittelschnell und mit einem guten, schnell einprägsamen, melodischem Riff. Diese Herangehensweise ist zwar einfach aber überaus wirksam, und mit dem Beginn der ersten Strophe ist dann auch phasenweise Keyboardbegleitung zu hören, die stimmig und passend ist. Zudem passt der Death-Metal-Gesang hervorragend zur Musik, was das Ganze stimmungsvoll abrundet. Der Klargesangpart passt hingegen nicht so gut, aber das stört nicht weiter, da Apostate insgesamt viel zu sympathisch rüberkommt. Zudem erweckt Trapped In A Sleep nostalgische Gefühle in mir, irgendwie fühle ich mich an Gruppen wie Amorphis, Celestial Season, My Dying Bride oder auch Paradise Lost erinnert. Nicht, weil Apostate musikalisch direkt mit diesen Gruppen vergleichbar ist, sondern, weil Trapped In A Sleep in die Zeit passt, als jene Gruppen in der ersten Hälfte der 90iger ihre besten Platten ablieferten. Das deckt sich dann auch mit dem Gründungsdatum von Apostate. Wie dem auch sei, Trapped In A Sleep ist jedenfalls ein atmosphärisches, melodisches Death-Doom-Album in dem es veträumte und tragende Melodien aber auch jede Menge Melancholie gibt.

Trapped In A Sleep ist eine rundum gelungene Veröffentlichung mit guten Riffs und Melodien, lediglich der immer mal wieder zu hörende Klargesang sagt mir nicht so zu. Auf jeden Fall hat Apostate in mir die Lust geweckt, die alten Platten von früher rauszukramen, vielleicht fällt mir dann ja noch die eine und andere Band ein, an die ich mich erinnert fühle.

7/10
Aceust

01. Intro
02. Earth escape plan
03. Worm
04. Trapped in a sleep
05. Filling the void
06. Sisphean struggle
07. Eternal return

http://apostate.com.ua/

Schreibe einen Kommentar