Animo Aeger – Storchenwahrheit, -wirklichkeit

Zwei Jahre nach dem großartigen, letzten Album „Fieber“, ist nun mit „Storchenwahrheit,- wirklichkeit“ der Nachfolger erschienen. Erstmals seit der sehr rohen und aggressiven Demo „Wolfsvisionen“ wieder eine Veröffentlichung auf Kassette. Nach „Fieber“ waren die Erwartungen und Hoffnungen natürlich groß und ANIMO AEGER ist es gelungen, diese nicht zu enttäuschen.

Evolutionstechnisch liegt das neue Album einerseits voll im Soll, denn ANIMO AEGER entwickeln sich vom rohen und grimmigen Black Metal hinfort zu düsteren, atmosphärischen und experimentellen Klängen. Andererseits ist „Storchenwahrheit,- wirklichkeit“ klanglich um einiges roher und ungeschliffener als der Vorgänger „Fieber“. Auf dem neuen Album treffen düstere und melodische Arrangements auf einen dezidierten rauen und grimmigen Klang. Dadurch entsteht eine besonders eigentümliche Atmosphäre, die harmonische Momente mit morbidem Wahnsinn und latenter Grimmigkeit kombiniert.

ANIMO AEGER greifen häufig auf Klargesang, der sonor sowie stimmungsvoll für einen ganz eigenen, düsteren Aspekt sorgt, zurück. Ebenso gibt es viele gesprochene Flüsterstimmen aber auch giftiges Gefauche und brodelndes Gegurgel. Es ist ein sehr facettenreiches Album, welches viele melodische und atmosphärische Arrangements, etwa düstere Gitarrenklänge oder desolate, unheimliche, bizarre und teils undefinierbare Geräusche, geschickt miteinander verbindet. Es gibt Momente, wo ANIMO AEGER hochgradig düster und melancholisch klingen, was ob der gefühlvollen und ruhigen Instrumentierung verstörend wirkt. Überhaupt ist das melodische Spiel sehr gefühlvoll und nuanciert. Dies äußert sich nicht nur durch beseeltes Gitarrenspiel, sondern auch durch die Beschaffenheit des Materials an sich. Denn „Storchenwahrheit,- wirklichkeit“ ist komplexes Werk, das nicht nur durch verschiedene Rhythmen und Melodien lebendig wird, es ist auch ein Album der Abstufungen, der Zwischenschritte, denn es wird auch viel mit verschiedenen Lautstärken gearbeitet. Es gibt überaus leise, kaum wahrnehmbare Passagen, die nicht nur als Kontrast fungieren, sondern eben auch stimmungsvoll und verstörend wirken.

Wenn man die drei Alben „Impuls“, „Fieber“ und „Storchenwahrheit,- wirklichkeit“ miteinander vergleicht, sieht man sowohl einen bestimmten roten Faden als auch teils frappierende Unterschiede. Alle Alben haben eine sehr tiefgreifende, düstere und morbide Atmosphäre, aber sie unterscheiden sich dennoch, so dass jedes Album sehr eigenständig für sich alleine stehen kann. Mir gefällt jedes Album verdammt gut, weshalb ich auch keinen Favoriten küren kann. ANIMO AEGER haben ein sehr intensives und verstörendes Album abgeliefert, welches bizarre Eleganz und klare Schönheit mit Grimm und Groll vereint.

Animo Aeger – Storchenwahrheit, -wirklichkeit
2015 | Eternal Rabies Kult
Kassette | Black/Dark Metal

1. Straßenzüge in strahlendem Grau
2. Flucht
3. Wirrungen befreien und erheben
4. Die Ode ans Fiktive
5. Definitionssucht und Höhenangst
6. Akt Gestern, Vorhang (…versagt)
7. Flügge und Bereit zu lammen

Schreibe einen Kommentar