Anal Blasphemy – Ejaculation Of Black Impurity | 2005 | Spread Evil | Kassette | Black Metal

Ejaculation of black impurity ist die dritte Veröffentlichung von Anal Blasphemy, einem weiteren Projekt des lärmenden Finnen Molestor Kadotus, der einigen von Calvarium und Trotzreich bekannt sein dürfte und die Plattenschmiede “Hammer of Hate” betreibt.. Ejaculation of black impurity steht den beiden Vorgängern in nichts nach. Anal Blasphemy zelebrieren pervertierten, rumpeligen und primitiven Black Metal. Die Lieder sind allesamt recht kurz, der Rhythmus variiert zwischen einigen mittelschnellen und schleppenden Takten. Aggressive und schnelle Schübe wie beim ersten Demo Cum and crucifixion gibt es so gut wie gar nicht mehr. Strukturell sind Anal Blasphemy zwar nach wie vor sehr schlicht, doch hat sich das Songwriting seit der ersten Veröffentlichung erheblich gesteigert, was auch für eine bessere Atmosphäre sorgt. Darüber hinaus ist auch der Klang klarer und differenzierter geworden. Der Gesang hat sich ebenfalls gewandelt, es gibt zwar verschiedene Gesangsstimmen, doch überwiegend ist eine trockene und weniger verzerrte Stimme zu hören, die einen dumpfen Klang hat. Stellenweise wird der Gesang auch stark verzerrt und geschrieen, an anderen Stellen ist er hell, grell und wahnsinnig wie bei Lust.

Für Leute die chaotischen und pervers-bizarren Black Metal mögen, ist Ejaculation of black impurity sicherlich eine interessante Veröffentlichung. Alle anderen sollten davon jedoch besser die Finger lassen.

Aceust

01. Crucifix anal rape of the priest
02. Hail the serpent of eden
03. Warrior of Satan
04. Ejaculation of black impurity
05. Masturbation on Jehova’ altar
06. Raped by a goatdemon
07. Allah anal impalement

Schreibe einen Kommentar