Akitsa – Soleil Noir | 2004 | Tour De Garde | Kassette | Black Metal

Nach zwei Studioalben und zweijähriger Pause gibt es nun neues von Akitsa, in Form einer Demokassette. Die extreme, raue typische Stilistik die für Akitsa kennzeichnend ist, ist auch auf Soleil noir beibehalten. Es wird einem schnell klar, so klingen nur Akitsa. Soleil noir bewegt sich in einem musikalischem Rahmen, der der Sang nordique nahe kommt und somit auch deutliche musikalische Parallelen zum dreckigen Punk aufweist. Trotz der langsamen und schleppenden Spielart, ist die Stimmung zumeist von einer speziellen aggressiven und verächtlichen Essenz durchdrungen. Zum Gros liegt das natürlich an den eigensinnigen aber sehr extremen Gesängen die bei Akitsa stets ihre Anwendung finden. Jemand, der Akitsa kennt und mag, wird dieses Demo garantiert auch mögen aber allen anderen kann diese Kassette zu eintönig, langweilig und räudig sein. Die fünf Titel glänzen nämlich nicht gerade durch eine herausragende Ausarbeitung oder Umsetzung des Materials. Wer so etwas hören mag, greift wohl ohnehin nicht zu einer Band wie Akitsa.

Das Demo ist auf 300 Einheiten beschränkt und nur direkt in Kanada bei Tour de Garde zu erwerben. Irgendwann in nächster Zeit, erscheint das neue Album das auch den Namen Soleil noir trägt, allerdings nicht bei Tour de Garde sondern bei Autistiartili Records.

01. Hymne à la guerre
02. Le soleil noir
03. Celui qui est sans peur
04. Le retour du soleil noir
05. Totale servitude

Schreibe einen Kommentar