Aasgard – Nyx | 2008 | Heaven Ablaze Records | CD | Black Metal

2006 wurde Aasgard in Athen gegründet und nachdem man im vergangenen Jahr in Eigenregie das Debütalbum herausbrachte, gibt es nun über Heaven Ablaze Records diese MCD. Neben vier neuen Stücken gibt es mit Battle within auch ein Bonustitel vom Album. Aasgard steht ganz klar für schnörkellosen, geradlinigen Black Metal.

Im ersten Lied Through the years of rats… fallen drei wesentliche Merkmale Aasgards auf. Als erstes ist da der Gesang, der stark verzerrt ist und einen sehr markanten Klang und Wiedererkennungswert hat. Das zweite Merkmal ist das extrem druckvoll klingende Schlagzeug gefolgt vom dritten Attribut, dem guten Gitarrenspiel. Es ist vielfältig, zumeist leicht melodisch aber dabei niemals zu verspielt. Die Melodien sind einerseits einfach, andererseits aber auch sehr subtil und dezent im Spiel verpackt, sodass Aasgard wunderbare dunkle Harmonien kreiert, die man erst bei genauem Hören wahrnimmt.

Aber nicht nur das harmonische Spektrum zeugt von Abwechslung. Es sind auch zahlreiche Wechsel und Übergänge zu hören, welche gleichfalls gut umgesetzt wurden. So gibt es sehr kraftvolle, aggressive und hasserfüllte Parts, die dann nahtlos in etwas ruhigeres und harmonischeres Spiel übergehen. Eingängige Strukturen, in denen sich zwei Riffs abwechseln, sind natürlich auch zu hören. Nyx ist sehr übersichtlich ausgefallen. Aasgard verzichtet, wie eingangs erwähnt, vollständig auf schmückendes Beiwerk. Stattdessen konzentriert man sich auf den schroffen Black Metal, was man auch an der Länge der Lieder erkennt, die zumeist zwischen vier und fünf Minuten lang sind.

Battle within vom Debütalbum Behold ist um einiges roher und auch primitiver. Es ist ein schnelles, dumpf stampfendes Lied, mit einem sehr lauten und arg künstlich wirkenden Gesang. Die vier Titel von Nyx machen einen deutlich besseren Eindruck als Battle within.

Nyx ist demnach also eine sehr ordentliche Veröffentlichung, die erkennen lässt, dass sich Aasgard in nur einem Jahr deutlich gesteigert hat. Von einer weiteren Veröffentlichung wird man wohl einiges erwarten dürfen. Ich bin jedenfalls ein weiteres Mal in meiner Vorliebe für griechische Gruppen bestätigt worden. Nyx ist nichts besonderes, aber grundsolider und eigenständiger Black Metal.

7/10
Aceust

01. Through the years of rats, I fed with fires
02. Splendour of the barbaric winter
03. Obliterated from all passions, standing above myself, near myself
04. As I walk the steps of death
05. Battle within

http://users.tpg.com.au/ritual/

Schreibe einen Kommentar