Nazarene Decomposing – Burn The Crucified Whore

Nazarene Decomposing - Burn The Crucified Whore

Seit dem Erscheinen des Vorgängers sind beinahe sieben Jahre vergangen. Weshalb sich NAZARENE DECOMPOSING aus Bayern so viel Zeit ließen ist mir nicht bekannt, wirklich wichtig ist es ohnehin nicht, schließlich zählen Resultate. Dies liegt mir nun in der Form des zweiten Albums „Burn The Crucified Whore“ vor. Sieben Jahre sind eine lange Zeit, vieles verändert sich, manches bleibt gleich. So auch bei NAZARENE DECOMPOSING. NAZARENE DECOMPOSING sind sich einerseits treu geblieben, spielen sie nach … mehr

Lubbert Das – Deluge

Lubbert Das - Deluge

Nachdem die im Herbst veröffentlichte Kassettenversion der zweiten Demo „Deluge“ bereits vergriffen ist, gibt es nun eine CD-Version im edlen Digipak. Der Bandname LUBBERT DAS bezieht sich auf das Gemälde „Das Steineschneiden“ von Hieronymous Bosch, der wie auch das Trio aus Nijmegen stammt. LUBBERT DAS spielen kalten, vom hohen Norden inspirierten atmosphärischen Black Metal ohne Kompromisse. LUBBERT DAS zelebrieren auf „Deluge“ kalten und misanthropischen Black Metal für dunkle Regennächte. Das Cover und der Albumname geben … mehr

Goatpsalm – Downstream

Goatpsalm - Downstream

Rund dreieinhalb Jahre nach „Erset La Tari“ melden sich GOATPSALM aus Russland zurück. Die 2009 gegründete Formation konnte mich mit ihrer düsteren und obskuren Mischung aus Ambient, Funeral Doom und Black Metal überzeugen. Entsprechend gespannt war ich nun auf „Downstream“, welches in Kürze auf CD gebannt erscheinen wird. GOATPSALM spielen nach wie vor sehr düstere, oftmals rituell anmutende Musik mit hohem Ambient-Anteil. Allerdings wurden die Stücke kleinteiliger gegliedert. Anstatt zwei überlange Lieder und eine Überleitung … mehr

Braquemaard – Pendu, Trainé Par Une Claie Jusqu’à La Potence, Et Mis En Quart

Braquemard - Pendu, Trainé Par Une Claie Jusqu'à La Potence, Et Mis En Quart

Dieses Album mit dem überlangen Namen „Pendu, Trainé Par Une Claie Jusqu’à La Potence, Et Mis En Quart“ ist nichts für zartbesaitete Schönlinge und Feingeister. Die Franzosen von BRAQUEMAARD spielen schneppernden und rumpelnden Death Metal mit ordentlichem Grind-Einschlag. Das Album enthält 18 Lieder, inklusive drei alter Demoaufnahmen, und dauert dennoch nur rund 33 Minuten. Der Klang ist nicht besonders gut und die kurzen, knackigen Stücke scheppern nur so aus den Lautsprechern, als gäbe es kein … mehr

Régiment – On Les Aura!

Régiment - On Les Aura!

Dass sich eine Band gänzlich dem Kriegshandwerk verschreibt ist nicht neu, es gibt mehr oder weniger gar das Subgenre des War (Black) Metals. Häufig stehen jedoch der Krieg im Allgemeinen oder der Zweite Weltkrieg im Mittelpunkt. RÉGIMENT hingegen konzentrieren sich auf ihrem ersten Album auf den Ersten Weltkrieg, und zwar aus der Sicht der Franzosen. Nicht umsonst ziert das Konterfei des sogenannten „Helden von Verdun“ das Cover des Albums. Philippe Pétain wurde zum französischen Nationalhelden, … mehr

Ordo Blasphemus – Orgasme Ossuaire

Ordo Blasphemus ‎- Orgasme Ossuaire

Das kleine französische DIY-Label Antiq Records hat in hingebungsvoller Handarbeit dem Black-Metal-Kommando ORDO BLASPHEMUS mit dieser Veröffentlichung ein kleines Denkmal gesetzt. „Orgasme Ossuaire“ ist eine Rückschau des Schaffens und wurde auf zwei Kassetten in einer Holzbox veröffentlicht. Es gibt auch noch eine Edition mit einer zusätzlichen CD sowie eine gesonderte mir vorliegende CDR-Version, welche jedoch nur die ersten acht Lieder des Repertoires der Doppelkassette enthält. Ich kann also nur die Hälfte des käuflichen Materials begutachten … mehr

Drawn Into Descent – Drawn Into Descent

Drawn into Descent - Drawn into Descent

Atmosphärischer Black Metal ist ein zweischneidiges Schwert. Er kann gut sein, kann aber auch leicht ungenießbar, da übertrieben und inszeniert wirkend, werden. Die Belgier von DRAWN INTO DESCENT tasteten sich auf ihrem Debütalbum an dieses Wagnis heran und schlugen sich dabei achtbar. Es scheint ihnen bewusst gewesen zu sein dass man schnell in eine zu atmosphärische, zu kitschige und zu romantische Ecke abrutschen kann. Deshalb überraschen die ersten Takte von „Elude“ auch, da sie doch … mehr

Azaghal / Oath – Split

Azaghal & Oath - Split

Irgendwann während der 2000er Jahre verlor ich AZAGHAL ein wenig aus den Augen. Der Finne Narqath war zu jener Zeit nahezu omnipräsent, von AZAGHAL und seinen anderen Projekten erschienen Tonträger am laufenden Band, weshalb ich ob der Inflation seiner ein wenig überdrüssig wurde. Seither sind viele Jahre vergangen und AZAGHAL existieren nach wie vor. Die aktuellste Veröffentlichung ist die mir nun vorliegende Split-CD mit den finnischen Kollegen von OATH. Von AZAGHAL gibt es großartige Lieder … mehr

Hagazussa – Wintertraum

Hagazussa - Wintertraum

HAGAZUSSA dürfte wohl so gut wie niemandem ein Begriff sein. 2008 erschien still und heimlich das Kleinod „Wintertraum“ auf Kassette in einer Kleinauflage. Acht Jahre später gibt es eine amtliche Neuauflage des Werkes. Es erscheint auf weißem Vinyl in einer Auflage von 300 Kopien. HAGAZUSSA ist das Soloprojekt eines gewissen Ullr, der insgesamt vier Jahre lang am Material tüftelte und es mit einem analogen 8-Spur-Rekorder aufnahm. Das romantische Gemälde des Frontcovers führt meinem Empfinden nach ein … mehr

Atra Vetosus – Ius Vitae Necisque

Atra Vetosus - Ius Vitae Necisque

Die Australier von ATRA VETOSUS waren mir bisher überhaupt kein Begriff. Die Band gründete sich im Frühjahr 2011, veröffentlichte bereits im Herbst die erste EP, auf die eine Single folgte ehe dann 2013 das Debütalbum „Voices From The Eternal Night“ ausgerollt wurde. Mit „Ius Vitae Necisque“ ist nun eine weitere EP draußen. Die CD enthält nur das titelgebende Lied, kommt aber dennoch auf eine Länge von 22 Minuten. Man kann den Stil den ATRA VETOSUS … mehr