Chalice Of Blood – Helig, Helig, Helig | 2015 | Daemon Worship Productions | Vinyl | Black Metal

Erst vor drei Wochen wurde an dieser Stelle die Split EP von CHALICE OF BLOOD und ISRATHOUM besprochen und nun steht die MLP „Helig, Helig, Helig“ an, welche Mitte Januar erscheinen wird. Auf jener EP konnten CHALICE OF BLOOD mit ihrem geradlinigen und kalten Schweden Black Metal überzeugen. „Helig, Helig, Helig“ steht dem in nichts nach und CHALICE OF BLOOD heizen mit den fünf neuen Liedern ordentlich ein. Während die Einleitung „Hoor-Paar-Kraat“ noch milde gestimmt … mehr

At Dusk – Anhedonia | 2014 | Kunsthauch | CD | Black Metal

AT DUSK ist ein amerikanisches Einmannprojekt, welches sich dem depressiven Black Metal verschrieben hat und nach vierjähriger Existenz nun mit „Anhedonia“ sein Debütalbum feiert. Das Album enthält vier lange Lieder, die zusammen auf knapp 60 Minuten Spielzeit kommen. Mit „Anhedonia“ richtet sich AT DUSK ganz klar an Anhänger kalter und depressiver Klänge. Man muss diese Spielart des Black Metals in jedem Fall mögen um Gefallen an dem Album zu finden. Denn das was AT DUSK … mehr

Kalmankantaja – Viimeinen Virsi | 2014 | Kunsthauch | CD | Black Metal

Gemeinsam mit „Viimeinen Virsi“ erschien auch „Musta Lampi“. Obwohl die Alben am gleichen Datum erschienen, unterscheiden sie sich doch recht deutlich. „Viimeinen Virsi“ ist klanglich rauer und unsauberer als „Musta Lampi“, weshalb „Viimeinen Virsi“ mehr in die Richtung von „Ahdistus“ sowie „Ikuinen Taival“ geht. Diese klangliche Rohheit wird ziemlich schnell und vor allem im ersten Stück deutlich, denn das monotone Schlagwerk vermischt sich gelegentlich mit den grell-rauen Gitarren zu einem gewaltigen Rauschen. Durch diesen ungeschliffenen … mehr

Kalmankantaja – Musta Lampi | 2014 | Kunsthauch | CD | Black Metal

Langsam wird es inflationär, was das finnische Duo KALMANKANTAJA da an Alben dieses Jahr raus haut. Mit „Musta Lampi“ und „Viimeinen Virsi“ sind kürzlich die Alben #5 und #6 erschienen, wobei allein in diesem Jahr vier Alben veröffentlicht wurden. Dies ist natürlich kein Novum, zumal im DSBM, wo es des Öfteren zu absurden Veröffentlichungsfrequenzen kommt; beachtlich und ungewöhnlich hingegen ist es in diesem Fall aber schon, wenn man bedenkt, dass KALMANKANTAJA nicht die einzige Wirkungsstätte … mehr

Seelenfrost – ☽ | 2014 | Talheim Records | CD | Black Metal

Zuletzt konnten mich SEELENFROST mit ihrem 2012er Album „Nostalgia: Zwischen Zukunft und Vergangenheit“ voll und ganz überzeugen. Seitdem sind inzwischen fast drei Jahre vergangen und mit „☽“ gibt es nun das bereits vierte Album. SEELENFROST konnten sich von Album zu Album immer ein Stück steigern, klanglich als auch spielerisch und strukturell. Diese Entwicklung wurde konsequent fortgesetzt. Als erstes fällt auf, dass „☽“ klanglich viel klarer und weniger rau als seine Vorgänger klingt. Dies kommt natürlich … mehr

Svartsyn – Nightmarish Sleep | 2014 | Carnal Records | CD | Black Metal

Der schwedische Multiinstrumentalist Ornias treibt bereits seit 1991 sein Unwesen und firmiert seit 1993 unter dem Namen SVARTSYN, ein Projekt, welches er die meiste Zeit über im Alleingang betreibt. Die Diskographie ist beeindruckend, so gibt es neben Demos und EPs auch acht Alben, das letzte, „Black Testament“, erschien 2013. Nun gibt’s mit „Nightmarish Sleep“ neues Futter. Die vier neuen Lieder gehen klanglich zurück zu den beiden ersten Alben. Ornias hat sich auf „Nightmarish Sleep“ ganz … mehr

Centinex – Redeeming Filth | 2014 | Agonia Records | CD | Death Metal

Die Frage, die sich stellt, wenn eine alte und große Band eine Wiederbelebung beschließt und nach mehrjähriger Pause ein neues Album veröffentlicht, ist, was man davon erwartet. Oft erwartet man zu viel und dann kann man nur enttäuscht werden. Für mich gilt das im Falle CENTINEX nicht, denn die letzte Platte die ich von den Schweden ausgiebig hörte, ist das 1997 erschienene „Reflections“. Alles was danach kam, ging an mir vorbei. „Redeeming Filth“ ist also … mehr

Varathron – Untrodden Corridors Of Hades | 2014 | Agonia Records | CD | Black Metal

VARATHRON sind neben ROTTING CHRIST, THOU ART LORD und NECROMANTIA zu den Urvätern des griechischen Black Metals zu zählen. Mit den 1993 und 1995 veröffentlichten ersten beiden Alben „His Majesty At The Swamp“ und „Walpurgisnacht“ gab es zwei exzellente und bis heute wichtige sowie prägende Alben. Es folgten einige ruhigere Jahre in denen vor allem Kompilationen erschienen, ehe 2004 mit „Crowsreign“ das dritte Album erschien. „Crowsreigen“ könnte man als Zeitenwende beschreiben, die bis heute anhält, … mehr

Ira Tenax – Portrait Of The Fallen | 2014 | STF-Records | CD | Death Metal

Die hessische Formation IRA TENAX besteht bereits seit 15 Jahren und präsentiert mit der kürzlich veröffentlichten CD „Portrait Of The Fallen“ ihr zweites Album. Man spielt melodischen und abwechslungsreichen Death Metal mit einer gehörigen eigenständigen Note. Mein Problem, welches ich häufig mit melodischem Death Metal habe, sind die für meinen Geschmack viel zu melodischen und verspielten Gitarren. Dies trifft glücklicherweise auf IRA TENAX nicht zu. Natürlich gibt es viele melodische Riffs, doch die Hessen übertreiben … mehr

Half Visible Presence / Monte Penumbra – Split | 2014 | Duplicate Records | Vinyl | Black Doom Metal

Sowohl HALF VISIBLE PRESENCE als auch MONTE PENUMBRA sind beides Nebenprojekte von Musikern von ISRATHOUM. In HALF VISIBLE PRESENCE ist Schlagzeuger Arvath federführend und in MONTE PENUMBRA tobt sich W.uR aus, der auch noch mit AB IMO PECTORE sein Unwesen trieb. All die Gruppen sind also miteinander verbunden, wobei HALF VISIBLE PRESENCE und MONTE PENUMBRA jedoch ganz anders als ISRATHOUM klingen. Das Lied „Downwards Deathmarch“ von HALF VISIBLE PRESENCE ist ein düsteres Lied, dessen Essenz … mehr