Keitzer – The Last Defence | 2014 | F.D.A. Rekotz / 7Degrees Records | CD / Vinyl | Death Metal

Im Bereich des Death Metals sind KEITZER für mich die Überraschung des Jahres. Obwohl es die Gruppe seit vielen Jahren gibt und das vor kurzem erschienene Album „The Last Defence“ bereits das fünfte Langeisen ist, kannte ich sie bis dato nicht. Ich bin eher zufällig über das neue Album gestolpert und war von der ersten Sekunde an gefesselt. KEITZER spielen eine erfrischende und großartige Mischung aus Death Metal und Grind, und zwar exakt so, wie … mehr

Ordinance – Relinquishment | 2014 | Ahdistuksen Aihio Productions | Vinyl | Black Metal

Mit ORDINANCE dürfte wohl kaum jemand etwas anfangen können. Man veröffentlichte im Jahr 2007 die erste und einzige Demo und nun gibt es mit diesem Doppel-Vinyl das Debütalbum. Doch die zwei Musiker, welche sich hinter ORDINANCE verbergen, sind längst keine Unbekannten mehr. Sänger und Gitarrist Wulture werkelte unter anderem bei FLAUROS und half live bei ALGHAZANTH aus. Die Vita von Schlagzeuger Impudicus liest sich wesentlich beeindruckender, war oder ist er doch unter anderem bei SLUGATHOR, … mehr

Darkenhöld – Castellum | 2014 | Those Opposed Records | CD | Black Metal

DARKENHÖLD konnten mich bereits auf dem Vorgänger „Echoes From The Stone Keeper“ von sich überzeugen. Es war ein abwechslungsreiches und atmosphärisches Album mit hoher Komplexität und einem Bezug zu Gruppen wie EMPEROR. Nun gibt es seit einigen Tagen mit „Castellum“, dem dritten Album, den Nachfolger und DARKENHÖLD präsentieren sich in Höchstform. „Castellum“ ist natürlich und erwartungsgemäß ein melodisches, atmosphärisches und vielschichtiges Album, denn dies ist nun mal der Stil. Doch DARKENHÖLD haben sich ein wenig … mehr

Endzeit – Years Of Hunger | 2014 | Eigenproduktion | Digital | Black Metal

Die finnische Stadt Lahti beheimatet zahlreiche Gruppen extremen Metals, darunter auch CLANDESTINE BLAZE, um nur einen der bekannteren Nachbarn von ENDZEIT zu nennen. ENDZEIT gründeten sich 2012 in Lahti und haben kürzlich mit „Years Of Hunger“ die erste EP veröffentlicht. ENDZEIT spielen Black Metal der melodische Riffs mit Schnelligkeit verbindet. Nach der kurzen Einleitung „Inception“ geht es dann mit „Hunger“ richtig los und ich fühle mich sofort an DARK FUNERAL erinnert. Das Schlagzeug prescht rasend … mehr

Ius Talionis – Eleutheromania | 2014 | Eigenproduktion | CD | Black Metal

IUS TALIONIS aus Aachen gründeten sich vor einem Jahr und veröffentlichten vor wenigen Wochen die erste Demo. Der etwas sperrige Name „Eleutheromania“ ist der englische Begriff für den manischen Wunsch nach Freiheit. Mit Freiheit haben IUS TALIONIS jedenfalls nicht viel am Hut, da sie keine Gefangenen machen und rauen sowie direkten Black Metal spielen. Mit dem längsten Lied beginnt die Demo sehr interessant, da das 14 Minuten lange Stück interessante doomige oder depressive Tendenzen aufweist. … mehr

Tongues – Thelésis Ignis | 2014 | I, Voidhanger Records | CD | Black / Death Metal

Aus dem dänischen Aarhus kommend, debütiert das Duo TONGUES mit der EP „Thelésis Ignis“. Die zwei Musiker spielen eine interessante und verstörende Mischung aus Black Metal und Death Metal und garnieren dies vereinzelt mit etwas Doom. „Thelésis Ignis“ ist ein vielfältiges aber stets auch betont rohes Werk. Mit dem Eröffnungstitel „Void Meditation“ beginnen TONGUES bereits facettenreich und spielen neben bissigen, schnellen Parts auch über längere Strecken scheppernd und schleppend, während düstere Gitarrenmelodien für eine apokalyptische … mehr

Inconcessus Lux Lucis – Crux Lupus Corona | 2014 | I, Voidhanger Records | CD | Black Heavy Metal

Das britische Duo INCONCESSUS LUX LUCIS vermischt Black Metal mit Heavy Metal. Das ist natürlich nicht neu, der bekannteste Vertreter dieser Gattung dürften wohl seit einigen Jahren DARKTHRONE sein. Dabei gibt es diese Spielart schon relativ lange, ich erinnere nur an MERCYFUL FATE, ZEMIAL, AGATUS oder auch DEVIL LEE ROT und PAGAN RITES. Im Gegensatz zu einigen diesen Gruppen deuten INCONCESSUS LUX LUCIS den Heavy Metal jedoch eher an und bedienen sich seiner Atmosphäre. Den … mehr

Mare Cognitum – Phobos Monolith | 2014 | I, Voidhanger Records | CD | Black Metal

Mit „Phobos Monolith“ veröffentlicht das amerikanische Einmannprojekt MARE COGNITUM sein drittes Album. Mir ist jedoch nur die zuletzt erschienene Split „Sol“ mit SPECTRAL LORE bekannt und MARE COGNITUM setzt den dort eingeschlagenen Pfad fort. Auf der neuen Scheibe gibt es kosmischen Black Metal zu hören, der Kälte, Melodik, Atmosphäre, Melancholie und etwas Härte miteinander vereint. Im Vergleich zum Beitrag auf „Sol“ gefallen mir die neuen Lieder besser, da MARE COGNITUM mehr auf Kontraste, also harte, … mehr

Draconis Infernum – The Sacrilegious Eradication | 2014 | Ketzer Records | CD | Black Metal

Mit ihrem dritten Album „The Sacrilegious Eradication“ knüpfen DRACONIS INFERNUM nahtlos am Vorgänger „Rites Of Desecration & Demise“ an. Die Singapurer sind sich stilistisch absolut treu geblieben und spielen schnellen und kompromisslosen Black Metal. Veränderungen gibt es im Detail. So sind die neuen Lieder eine Spur abwechslungsreicher und anspruchsvoller ausgefallen. Dies liegt womöglich daran, dass Serberuz Hammerfrost die Verantwortung für das Schlagwerk an Profanator abgab und sich somit voll auf Gesang und Bass konzentrieren konnte. … mehr

Art 238 – Atavism | 2014 | Eigenproduktion | Digital | Industrial Metal

Die französische Formation ART 238 existiert seit 2000 und veröffentlichte dieses Jahr nach einer siebenjährigen Pause die digitale EP „Atavism“. Es wird düsterer und eigenwilliger Industrial Metal geboten, der sich aus Black Metal, Death Metal, Ambient und etwas Grindcore speist. So chaotisch wie sich das jetzt womöglich liest ist „Atavism“ am Ende aber gar nicht. Dies liegt am deutlich erhöhten Anteil des Death Metals, welcher die anderen Einflüsse wie Black Metal und Grindcore relativiert. Das … mehr