Kaeos – Wolves For The Throat / Ravens For The Eyes | 2007 | Eigenproduktion | CDR | Black Metal

Ende 2007 gegründet, gibt es nun nach einem Jahr mit Wolves for the throat – Ravens for the eyes das erste Demo. Wer die professionell gestaltete CDR besitzt, könnte von der modernen und stilvollen Aufmachung Irre geführt werden. Modern inszenierter Black Metal, der technisch und komplex, und/oder mit Ausflügen in elektronische Bereiche angereichert ist, ist schwer angesagt, und so dachte ich nach der visuellen Begutachtung auch, Kaeos würde sich diesem Trend anschließen. Weit gefehlt. Bereits … Weiterlesen …

Rex Satanachia – First Legion Of Hell | 2008 | Grom Records | CD | Black Metal

Das dänische Zweiergespann Rex Satanachia debütiert mit dieser First legion of hell betitelten MCD und zelebriert darauf schnellen, tosenden und aggressiven Black Metal. Obwohl Schnelligkeit und Brachialgewalt das alles bestimmende Element sind, versteifen sich die Musiker nicht zu sehr auf die rasenden und heftigen Arrangements. Neben einigen mittelschnellen Parts sind es vor allem die Gitarren, die immer wieder für atmosphärische Momente sorgen. Punktuell kommt auch ein überaus dezent gehaltenes Keyboard zum Einsatz. So manches Mal … Weiterlesen …

Anael – From Arcane Fires | 2008| Paragon Records | CD | Black Metal

Nach dem stark an Samaels Frühwerke erinnernden Debütalbum Necromantic rituals, und dem kraftvollen wie riffbetonten, an neue Zemial erinnernden Zweitling On wings of mercury, folgt nun mit From arcane fires der dritte Streich. Das neue Album der stets okkult orientierten Gruppe Anael klingt wieder ganz anders. From arcane fires vereint quasi die Rohheit vom Debüt mit der Melodik vom zweiten Album. Herausgekommen ist dabei ein sehr eigenständiges und vom Anfang bis Ende packendes Album. Mit … Weiterlesen …

Moredhel – Hades Revenit | 2008 | Eigenproduktion | Kassette | Black Metal

Es ist das siebte Jahr des Bestehens Moredhels und Hades revenit stellt die inzwischen vierte Demoveröffentlichung dar. In der Zeit gab es viele Liveauftritte und Besatzungswechsel, doch mit Hades revenit ist den Ingolstädtern ein überraschendes Demo gelungen. Moredhel steht zwar seit jeher für hasserfüllten, rohen und aggressiven Black Metal, doch gelang es bisher nie so gut, wie mit Hades revenit. Im Vergleich zum letzten Demo Klänge des Triumphs wurde der Klang wesentlich verbessert. Vor allem … Weiterlesen …

Fen – The Malediction Fields | 2009 | Code666 | CD | Black Metal

The malediction fields ist das Debütalbum der englischen Gruppe Fen, die atmosphärischen Black Metal spielt, wie er zurzeit wohl sehr angesagt ist. Mit den beiden ersten Titeln fährt die Band auf dieser Schiene auch noch ganz passabel. Verzerrter, ein wenig heiser klingender Kreischgesang wird mit grellen Gitarrenwänden und verschiedenen Tempi kombiniert. Hier und da sind klare Akustikparts zu hören. So weit ist alles noch im grünen Bereich, doch mit dem dritten Stück, Colossal voids, wird … Weiterlesen …

Traumatic Voyage – Cogito Ergo Sum | 2008 | Merciless Records | CD | Dark Metal

Nachdem sich Merciless Records bereits dem 2006er Album Khiaoscuro annahm, hat das Label nun auch das bereits 1998 aufgenommene Werk Cogito ergo sum veröffentlicht. Laut Astorian, dem Alleinherrscher von Traumatic Voyage, sei dieses Werk sein absoluter Egotrip und er geht davon aus, dass niemand befähigt ist, dieses Werk zu verstehen. Beachtet man diese misanthropische Selbstverherrlichung nicht weiter und man ist düsterer experimenteller Musik nicht abgeneigt, kann man mit Cogito ergo sum seine Freuden haben. Im … Weiterlesen …

Grim Monolith – Mooncrowned | 2008 | Eigenproduktion | CDR | Black Metal

Die italienische Formation Grim Monolith versucht, mittels des in Eigenregie produzierten Promoalbums Mooncrowned, eine Plattenfirma an Land zu ziehen. Dies könnte gelingen, da die Italiener Potenzial beweisen, welches über die 13 Stücke allerdings nicht konsequent abgerufen und genutzt wird. Spielerisch versucht sich die Band in riffbetontem Black Metal, der zwischen atmosphärisch kalt und kompromisslos grimmig hin und her schwankt. Immer wieder fühle ich mich dabei an den norwegischen Black Metal der 1990iger Jahre erinnert. Auffälligstes … Weiterlesen …

Khazad Dhum – Human Breeds Evil | 2008 | Merciless Records | CD | Black Metal

Human breeds evil, das zweite Album von Khazad Dhum, deren Gründung für das Jahr 1993 datiert ist, wurde bereits 2002 fertig gestellt, aber erst jetzt veröffentlicht. Die Gründe dafür sind unbekannt. Vielleicht mag das mit der absoluten Eigenwilligkeit der Musik zusammenhängen, die alles andere als massenkompatibel ist. Khzad Dhum kreiert zum teil sehr chaotische wie zugleich auch komplexe Strukturen, die auch klanglich und gesanglich seltsam bis obskur sind. Das Liedgut ist im Einzelnen überaus vielschichtig, … Weiterlesen …

Nihilo – Nyktophobia | 2008 | Eigenproduktion | CD | Death Metal

Mit Nyktophobia erreicht mich eine interessante Debütveröffentlichung aus der Schweiz. Interessant ist sie vor allem deshalb, weil Nihilo auf eine angenehme Art und Weise altbacken aufspielt. Die fünf Musiker spielen Death Metal mit einem gehörigen Anstrich Oldschool Metal. Neben technischen Riffs, treibenden Rhythmen und wenigen, kurzen Knüppelparts, gibt es auch hier und da flüssige Soli zu hören, die eindeutig dem traditionellen Metal entsprungen sind. Am besten gefällt mir hierbei allerdings der Gesang, der kein tiefes … Weiterlesen …

Lost Life – Wrecked Human Deathcult | 2008 | Pestilence Records | CD | Black Metal

Nach dem ansprechenden Debütalbum Odium erwartete ich vom Nachfolger Wrecked human deathcult ein ähnlich gutes Album voller Kälte und Hass. Davon ist jedoch kaum etwas zu spüren, auch wenn Nephesus im Heft der CD schreibt, dass dies sein persönlichstes Material ist. Wrecked human deathcult ist in jedem Fall dunkler und subtiler ausgefallen. Die Strukturen sind komplexer und anspruchsvoller, der Drumcomputer wurde durch zwei Schlagzeuger ersetzt, die sich die Arbeit geteilt haben. Eigentlich sind das alles … Weiterlesen …