Apocalyptic Fire – Abyss | 2008 | Black Devastation Records | CD | Black Metal

Kalten und atmosphärischen Black Metal bekommt man auf Abyss, der ersten Veröffentlichung von Apocalyptic Fire, geboten. Sofort mit dem Anfang des Auftaktliedes My vision fällt die in den Vordergrund gestellte Gitarre auf, die mittels leicht grellem Klang und ruhig gespielten Riffs für Stimmung sorgt. Dies bleibt auch auf dem gesamten Werk so. Das Gitarrenspiel von Apocalyptic Fire ist sehr vielfältig und eben melodiebetont, weshalb Abyss auch so atmosphärisch wirkt. Apocalyptic Fire übertreibt es dabei jedoch … Weiterlesen …

Faal – Abhorrence-Salvation | 2008 | Ván Records | CD | Doom Metal

Die niederländische Doom-Metal-Gruppe Faal debütiert mit dem Album Abhorrence-Salvation und bietet dem geneigten Hörer sehr ruhigen und dunkelatmosphärischen Doom Metal. Dabei ist der Einstieg mit 0000 noch recht kraftvoll, da neben den langsamen und harmonischen Parts auch mittelschnelle und treibend gespielte Rhythmen zu hören sind. Im folgenden Stück In my final hour of grief ist davon dann allerdings nichts mehr zu spüren. Stattdessen beginnt das Lied überaus ruhig und atmosphärisch, beinahe schon ein wenig romantisch, … Weiterlesen …

Austere / Isolation – Bleak… | 2008 | Those Opposed Records | CD | Black Metal

Die letzte Split von Austere liegt nur wenige Monate zurück, da gibt es mit Bleak… bereits eine weitere. In Australien hat sich seither nicht viel getan wenn man den beiden, über 13 Minuten langen Stücken Austeres lauscht. Die Spielart ist nach wie vor sehr langsam, ruhig und atmosphärisch. Die verzerrten und grell klingenden Gitarren sorgen dabei für einen melancholischen Sog, da deren Part zuweilen recht lang und dabei monoton ausgefallen ist. Die dabei entstehenden Harmonien … Weiterlesen …

Sol – I Am Infinity | 2008 | Ván Records | CD | Doom Metal

Vor einem Jahr erschien Sols Debütalbum Let there be a massacre, welches schon sehr respektabel war. Doch der brandneue Nachfolger I am infinity übertrifft das Debüt bei weitem. Auf dem neuen Werk sind einige Veränderungen zu verzeichnen, die der Musik eine ergreifendere Atmosphäre verpassen. Bevor es soweit ist, wird man jedoch erst einmal mit dem Ambient-Stück Cosmos reshaping überrascht, in dem vereinzelt sogar leichte Noise-Einflüsse zu hören sind. Ist dieses zu ende, beginnt dann mit … Weiterlesen …

Janvs – Vega | 2008 | ATMF | CD | Black Metal

Gut ein Jahr nach dem Debütalbum Fvlgvres folgt nun das zweite Album von Janvs. Fvlgvres ist mir nicht bekannt, weshalb ich nichts über eine mögliche Entwicklung sagen kann. Vega ist in jedem Fall ein sehr atmosphärisches Werk, in dem schöne, beinahe schon verträumte Melodien, mit sehr kraftvollen und packenden Elementen kombiniert werden. Vereinzelt erinnern mich die leicht melancholischen Kompositionen ein wenig an Katatonia. Nicht nur, weil es neben dem minimal verzerrtem Gesang auch klare Gesangseinlagen … Weiterlesen …

Grave Desecrator – Sign Of Doom | 2008 | Ketzer Records | CD | Black Death Metal

Vier Jahre nach der großartigen EP Cult of warfare and darkness schlägt das brasilianische Todeskommando nun mit Sign of doom, dem Debütalbum, zurück. Es ist ein, von der ersten bis zur letzten Sekunde andauerndes, großartiges Werk extremen Oldschools Metals. Grave Desecrator zelebriert eine todsichere sowie explosive Mischung aus Death, Black und Thrash Metal. Sicher, Grave Desecrator macht hier nichts Neues. Doch mit welcher Inbrunst, Überzeugung und niederstreckenden Energie das Quartett hier aufspielt, ist phänomenal. Der … Weiterlesen …

Impavida – Eerie Sceneries | 2008 | Ván Records | CD | Black Metal

Es ist noch gar nicht so lange her, dass Impavida mit dem ersten Demo Into empty spheres zu gefallen wusste. Nun folgt bereits mit Eerie sceneries das Debütalbum. Stilistisch und atmosphärisch hat sich nichts verändert. Es wird von Impavida nach wie vor düsterer und dunkelatmosphärischer Black Metal gespielt. Die beiden Lieder vom Demo haben auch ihren Weg aufs Album gefunden, wobei Skies darke than thine nun einfach nur noch Dark skies heißt. Ob die beiden … Weiterlesen …

Elite – We Own The Mountains | 2008 | Folter Records | CD | Black Metal

Mit ihrem neuen Werk We own the mountains von Elite wurde zwar kein neues Kapitel im Black Metal geschrieben, jedoch wirken die dargebotenen Stücke recht druckvoll und technisch auf einem ziemlich hohen Niveau. Größtenteils geht es recht schnell zur Sache, mit einigen Midtempo Parts, die das Album nicht all zu eintönig wirken lassen. Ein gewisser treibender Charakter zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Album, wodurch die knappen 50min. beinahe wie im Fluge … Weiterlesen …

Burial Hordes – Devotion To Unholy Creed | 2008 | Pulverised Records | CD | Black Metal

Die Griechen von Burial Hordes fackeln nicht lange herum und legen auf ihrem zweiten Album Devotion to unholy creed umgehend los. Praise the bloodcode of hatred ist ein kurzes, kraftvolles und zuweilen energisches Lied. Es ist ein passender Einstieg ins Album. Denn Burial Hordes verzichtet generell auf stilübergreifende Einflüsse und weitgehend auch auf atmosphärische Weichspüler. Stattdessen konzentriert man sich lieber auf puren und schnörkellosen Black Metal. Der Rhythmus ist dabei vorwiegend schnell und treibend, aber … Weiterlesen …

Deus Inversus – Legion Is Our Name | 2008 | System Shock | CD | Death Metal

Obwohl Deus Inversus bereits seit neun Jahren existiert und man 2004 eine EP veröffentlichte, kam erst dieses Jahr mit Legion is our name das Debütalbum heraus. Weshalb man sich soviel Zeit lässt bleibt unbekannt. Legion is our name ist jedenfalls ein mächtig erscheinender Brocken Death Metal, denn er ist vollgepackt und mannigfaltig. Den Death Metal, den Deus Inversus hier fabriziert, ist in erster Linie sehr technisch und abwechslungsreich. Die Gitarren halten so gut wie nie … Weiterlesen …