Black Jade – Helvetica Diabolica | 2007 | Black Tower Productions | CD | Black Metal

  Helvetica diabolica stellt das dritte Black Jade Album dar und soll laut Aussage von Black Tower Productions zugleich auch die kälteste Veröffentlichung sein. Überprüfen kann ich dies zwar nicht, ist Helvetica diabolica doch meine erste Berührung mit Black Jade, allerdings kann ich dem Werk eine gewisse Roh- und Grimmigkeit nicht absprechen. Nach dem Dudelsack-Einklang Anno 1811 geht es dann auch sogleich mit Schneefall grimmig und in einem mittelschnellen sowie antreibenden Rhythmus los. Dieser geht … Weiterlesen …

Carcharoth – Desolated Battlefields | 2007 | Black Tower Productions | CD | Black Metal

Vier Jahre nach dem Demo My father was a wolf, gibt es von den Spaniern Carcharoth nun das Debütalbum. Es enthält fünf recht raue Stücke, die jedoch bei weitem nicht mehr ganz so roh und schroff sind wie die drei Titel des Demos. Beworben wird Carcharoth stets als Pagan Black Metal Gruppe, was man musikalisch allerdings nichts heraushört. Dafür ist das Spiel von Carcharoth zu eingängig, schnell und arm an harmonischen und verspielten Pagan Metal … Weiterlesen …

HellLight – Funeral Doom | 2008 | Ancient Dreams Records | CD | Funeral Doom

Die brasilianische Formation HellLight spielt auf dem zweiten Album Funeral Doom eine sehr harmonische Spielart des Funeral Doom Metals. Das erste und über 18 Minuten lange Lied Deep siderial silence fällt vor allem durch den angenehm tiefen Death/Doom Metal Gesang sowie der steten atmosphärischen Keyboardbegleitung auf. Das Spiel an Bass und Gitarre ist sehr langsam, dunkel und bleiern. Ein wenig erinnert mich die Atmosphäre, die HellLight hier mit Deep siderial silence erschafft, an das geniale … Weiterlesen …

Cryptic Tales – VII Dogmata Of Mercy | 2008 | Crash Music | CD | Black/Death Metal

Cryptic Tales ist keine unbekannte Gruppe mehr, existiert die polnische Formation doch bereits seits 1989 und veröffentlichte in den 1990iger Jahren drei Alben, ehe es dann 2008 in Polen auf einer kleinen Plattenfirma zum vierten Album kam. Dieses wurde nun über Crash Music für den weltweiten Markt wiederveröffentlicht. Wer Cryptic Tales noch kennt, denkt dabei an ordentlichen Death / Doom Metal. Davon ist auf VII Dogma of mercy jedoch nicht mehr viel übrig geblieben. Death … Weiterlesen …

Thurs – Mot Nord | 2007 | Eigenproduktion | CDR | Viking Metal

Mot nord ist das erste Lebenszeichen in der Form einer selbstproduzieten und drei Titel starken Demor CDR. Die Liednamen und das Cover suggerieren dem Betrachter, es hier mit norwegischen Pagan / Viking Metal zu tun zu haben. Doch dem ist nicht so, auch wenn es mit Nord for Åsgard zunächst melodisch gitarrenbetont und kraftvoll losgeht. An den Saiteninstrumenten werden Melodien, die zum Schunkeln einladen, gespielt. Soweit passt der erste Eindruck noch. Doch der kehlig verzerrte … Weiterlesen …

Urfaust – Drei Rituale jenseits des Kosmos | 2008 | Debemur Morti Productions | CD | Black Metal

Urfaust setzt den Trend, weg vom traditionellen Black Metal hin zu experimentellen Doom und Ambient Klängen fort. Debemur Morti beschreibt die aktelle MCD Drei Rituale jenseits des Kosmos dann auch recht kryptisch als „Synthesizer Ultra Doom“. Das erste unbetitelte Stück ist ein schleppendes, in dem vor allem der verzerrte Kreischgesang und düster sowie unsauber erklingende, minimal harmonische Begleitgeräusche die Atmosphäre prägen. Es ist extrem düster und dunkel, zum Teil stampfend und manchmal auch sehr bleiern … Weiterlesen …

Uterus – Goatgod | 2007 | Funeral Moonlight Productions | CD | Black Metal

Aus der Ukraine stammt dieses Werk, auf dem das Duo von Uterus alle satanischen Klischees bedient, wie man unschwer an den Titelnamen erkennen kann. Mich stört so etwas nicht, im Gegenteil, auf mich hat es einen durchaus reizvollen Charme des Primitiven und Einfachen. Besonders vorgetan auf diesem Felde hat sich beispielsweise Anal Blasphemy, eine Gruppe, die ich auf gar keinen Fall missen möchte. Ganz so roh und übellaunig präsentiert sich Uterus indes nicht. Es wird … Weiterlesen …

Riddle Of Meander – Orcus | 2008 | Excesor Christianorum Records | CD | Black Metal

Riddle of Meander konnte mich bereits mit dem Debütalbum End of all life and creation hellauf begeistern und mit I am the key and the gate wird das zweite Album Orcus vortrefflich eröffnet: Nämlich schnell, heftig und aggressiv. Die Aggressivität wird zu einem beachtlichen Teil vom Gesang heraufbeschworen, der stark verzerrt, laut und präsent ist, dabei aber niemals zu überbewertet wird und allein im Mittelpunkt steht. Die schnellen Riffs, zum Teil filigran und harmonisch eingehaucht, … Weiterlesen …

Funeral Procession – The Red Vine Litanies | 2008 | Ván Records | CD | Black Metal

Gute zwei Jahre nach dem selbstbetitelten Debütalbum – mit dem ich anfangs so meine Schwierigkeiten hatte, aber schließlich, lange nachdem die Kritik geschrieben und veröffentlicht war, lernte ich es doch sehr zu schätzen – folgt nun die MCD The red vine litanies, die mit einem einzigen, knapp 20 Minuten langem Stück, aufwartet. Schwierigkeiten gibt es nun keine mehr und so trifft The red vine litanies auch auf Anhieb voll ins Mark! Die Scheibe enthält alles, … Weiterlesen …

Odal – Zornes Heimat | 2008 | Christhunt Productions / Raging Bloodlust Records | CD / Vinyl | Black Metal

Odal meldet sich drei Jahre nach …wilde Kraft eindrucksvoll mit dem dritten Album Zornes Heimat zurück. Es ist ein kraftvolles und energiegeladenes Werk geworden auf dem Odal die bekannte grimmige Rohheit mit abwechslungsreichem und auch betont melodischem Spiel so eindringlich kombiniert wie noch nie. Aber facettenreichere und komplexere Strukturen sind nicht die einzigen Entwicklungen. Mindestens ebenso auffallend ist der klare, differenzierte und warme Klang. Auf …wile Kraft war es vor allem der stets rohe Klang … Weiterlesen …