Körgull The Exterminator / Morbid Yell – Split | 2008 | Thor’s Hammer Productions | CD | Black / Death / Thrash Metal

Diese Split-Veröffentlichung ist von Anfang bis Ende purer old school Black/Thrash Metal der besonders rohen und dreckigen Sorte. Für Körgull the Exterminator ist diese Split die erste Veröffentlichung überhaupt. Mit dabei sind Musiker von Akerbeltz und Beheaded Lamb, zwei spanische Gruppen, die gleichfalls nicht durch seichte Wohlklänge aufgefallen sind. Mit Devoted to death geht es dann auch rumpelnd los, das Becken erklingt oft peitschend und der rau und heiser verzerrte Gesang von Sängerin Lilith Necrobitch … mehr

Sightless – Larvae Of Trinity | 2008 | Stay Heavy Records | CD | Black/Death Metal

Larvae of trinity stellt das ambitionierte Debütalbum der Finnen von Sightless dar. Dementsprechend bewährt sind die Zutaten: eine druckvolle und abwechslungsreiche Mischung aus Death und Black Metal, verpackt in einem klaren und differenzierten Klang. Den Anfang macht das Titelstück Larvae of trinity, das sehr flott und treibend beginnt. Vorangestellt ist ein thrashiger Einstieg mit schnellen Riffs bevor dann das gesamte Bollwerk loslegt. Die Härte und Schnelligkeit ist recht technisch, vor allem wenn man die treibenden … mehr

Rapidforce – Burst Under Pressure | 2008 | Twilight Zone Records | CD | Thrash Metal

Aus der serbischen Hauptstadt Belgrad kommt Rapidforce, im Gepäck das zweite Vollalbum Burst under pressure. Gespickt ist das Album mit elf schwungvollen Thrash Metal Stücken, die ganz stark an frühere Pantera erinnern. So ist das Spiel von Rapidforce sowohl extrem kraft- und druckvoll wie auch technisch gelagert, am Schlagzeug als auch an den Saiteninstrumenten. Mit dem Auftaktstück Who wept for them wird dies sogleich deutlich. Denn hier sind extrem druckvolle Doublebasseinlagen zu hören, die einem … mehr

Aguynguerran – Perverting The Nazarane Cult | 2008 | Shiver Records | CD | Black Metal

Nach zwei Demovorstellungen aus den Jahren 2000 und 2003 gibt es mit Perverting the nazarene cult das Debütalbum von Aguynguerran. Mit von der Partie ist Nguaroth von den bekannten Landsmännern von Enthroned. Und ähnlich wie Enthroned, spielt Aguynguerran schnellen, antreibenden und Gitarrenbetonten Black Metal. Nach dem Einklang beginnt das Titelstück des Albums in einem schnellen aber durch zahlreiche Wechsel angereicherten Rhythmus. Obgleich der eine oder andere Part rigoros schnell, hart und druckvoll ist kann man … mehr

Ophis – Empty, Silent And Cold | 2008 | Karge Welten Kunstverlag | Kassette | Death / Doom Metal

Bei dieser Kassettenveröffentlichung handelt es sich um eine Wiederveröffentlichung des ersten Demos von Ophis aus dem Jahre 2002. Die Wiederveröffentlichung hat einen neuen und nachbearbeiteten Klang sowie mit Where the sea demons dwell ein Bonusstück. Ophis spielt auf diesem Demo eine unaufgeregte und gleichmäßige Death/Doom Metal Mischung mit einer latent mitschwingenden Schwermut. Demnach ist die Spielgeschwindigkeit auch langsam bis schleppend, der dunkel und tief verzerrte Gesang wird gleichmäßig und ohne emotionale Ausschweifungen vorgetragen. Das harmonische … mehr

Obscuro – Where Obscurity Dwells | 2008 | Drakkar Productions | CD | Black Metal

Vor drei Jahren konnte mich Obscuro mit dem Demo Förintelsen är nära begeistern. Nun, etwas unerwartet, ist das erste Album erschienen, welches neben fünf neuen Stücken auch drei alte aber neu eingespielte Lieder, darunter die beiden von Förintelsen är nära, beinhaltet. Obscuro spielt wie gehabt überaus minimalistisch und roh gehaltenen Black Metal, der vor allem durch eine konstante Eingängigkeit auffällt. Der Rhythmus ist zumeist ein schneller und treibender, der abwechslungsarm und lang anhaltend ohne Veränderungen … mehr

Thodtgehoelz – Demo | 2007 | Eigenproduktion | CDR | Black Metal

Thodtgehoelz, 2007 unter dem Namen Nachzehrer gegründet, musste wegen rechtlichen Streitigkeiten mit einer bekannten Popgruppe bereits den Namen ändern. Dies interessiert hier aber nur am Rande, da die erste Demoveröffentlichung vorliegt und somit im Mittelpunkt steht. Thodtgehoelz selbst beschreibt seinen Stil als Death / Black Metal, was man so auch gelten lassen kann, vor allem wenn man den Gesang in Augenschein nimmt. Dieser wird denn auch sogleich im ersten Stück, Schauen die solaren Leichenfeuer, ausgiebig, … mehr

Wrath Attack – Bringing Out The Thrash | 2008 | Eigenproduktion | CDR | Thrash Metal

Aus Norwegen stammt diese, noch nicht einmal ein Jahr existierende Thrash Metal Gruppe, die mit der Demo CDR Bringing out the THRASH debütiert. Geboten wird angenehm rumpeliger Thrash Metal, der sich ganz klar an die frühen Tage orientiert. So beginnt Anthems of anger zunächst flott und treibend, es ist ein Schrei zu hören und entsprechendes Riffing komplettiert den dreckig thrashigen Eindruck. Wer aber nun bei dem Namen Wrath Attack denkt, es hier mit schnell und … mehr

Lyrinx – Nihilistic Purity | 2008 | Insidious Poisoning Records | Vinyl | Black Metal

Nachdem Nihilistic purity bereits auf Kassette zu haben war gibt es das Werk nun auch auf Vinyl. Neben der neuen optischen Gestaltung enthält das Vinyl auch ein Bonusstück. Musikalisch wird dem geneigten Hörer düsterer Black Metal geboten, wie man ihn in ähnlicher Weise schon oft gehört hat. Damit möchte ich Lyrinx nicht schlecht machen, denn Nihilistic purity überzeugt auf ganzer Linie und weiß auch mit dem einen und anderen eigenständigen Element gute und fesselnde Akzente … mehr

Impavida – Into Empty Spheres | 2008 | Karge Welten Kunstverlag | Kassette | Black Metal

Into empty spheres ist die Debütveröffentlichung von Impavida. Gespielt wird düsterer Black Metal mit einigen bizarren und obskuren Anleihen die der ohnehin dunklen und schweren Atmosphäre noch einen zusätzlichen unheilvollen und befremdlichen, vielleicht gar menschenverachtenden Anstrich verleihen. Dies wird bereits im Intro angedeutet, in dem neben ruhigen aber düsteren Klängen und Geräuschen auch menschliche Laute zu hören sind, die alles andere als lebensfroh und von Glück gezeichnet sind. Das Intro geht dann auch fließend in … mehr