Jotunheim – Jotunheim | 2007 | Raging Bloodlust Records | Vinyl | Black Metal

Nach gut acht jähriger Funkstille, melden sich die zwei Schweden um Jotunheim mit dem gleichnamigen Debütalbum zurück, welches bereits 2004 aufgenommen wurde. In diesen acht Jahren waren die Beiden jedoch auch mit Wod aktiv. Raging Bloodlust bewirbt das Album zielsicher mit „…40 minutes of chaos and destruction“. Dies wird nach dem knapp zwei Minuten andauerndem Intro auch recht schnell deutlich. Förintad beginnt augenblicklich sehr schnell, brutal und harsch. Nach einigen Momenten wird die Geschwindigkeit etwas … mehr

Lycanthropy’s Spell – Forest Of Misanthropy | 2007 | Thor’s Hammer Productions | CD | Black Metal

Forest of misanthropy ist die erste CD-Veröffentlichung von Lycanthropy’s Spell. Es ist zwar bereits 2005 ein CD-Bootleg mit dem Titel „The Chronic“ erschienen, doch da es sich dabei faktisch um einen illegalen Tonträger handelt, zählt es nicht. Die Zusammenstellung Forest of misanthropy beinhaltet in einer chronologischen Reihenfolge, Lieder von sämtlichen Veröffentlichungen, die es von Lycanthropy’s Spell gibt. Die beiden ersten Titel – Lunar reflections wurde dabei von mir nicht mitgezählt, da es lediglich als Intro … mehr

Mrak – Глубина (Tiefe) | 2006 | Eigenproduktion | CDR | Black Metal

Mrak beschreibt die beiden Stücke als überlang und minimalistisch, womit die Gruppe, grundsätzlich gesagt, recht hat. Beide Eigenkompositionen sind um die zehn Minuten lang, sehr langsam und schleppend. Am auffälligsten ist zunächst der Gesang, der zwar sehr ruhig aber extrem verzerrt ist sowie die gleichfalls ruhige, aber grell klingende Führungsgitarre, die unentwegt eine ruhige, zuweilen traurige Melodie spielt. Die rhythmische Gitarre sowie der Bass stehen unauffällig begleitend im Hintergrund. Hierbei ist es schade, dass diese, … mehr

Freitod – Hoffnungslos… | 2007 | Division Geistes Waffe | Kassette | Black Metal

Hierbei handelt es sich um die deutsche Gruppe Freitod und nicht um die Schweizer Formation gleichen Namens. Viel mehr als dies ist mir über Freitod allerdings nicht bekannt, doch das stört nicht, da Hoffnungslos… für sich spricht und das mit Abstand beste Demo ist, welches ich seit langem gehört habe. Der Anfang von …ein neuer Tag ist sehr ruhig und harmonisch und wird von einer sanften, ja, beinahe schon lieblichen Melodie getragen. Dazu ist eine … mehr

Helritt – Trotzend dem Niedergang | 2007 | Det Germanske Folket | CD | Pagan Black Metal

Trotzend dem Niedergang ist das Debütalbum Helritts, wohinter sich ehemalige Musiker von Menhir und Surturs Lohe verbergen. Entsprechend vorgezeichnet ist damit auch die musikalische Linie von Helritt, nämlich melodischer Pagan Black Metal. Harmonisch, ruhig und beschaulich beginnt das Album mit Das Mahl. Die ersten, einleitenden Sekunden sind gekennzeichnet durch eine sehr schöne, klare Melodie und sanften Hintergrundgeräuschen, die etwas nahezu Idyllisches schaffen. Doch dann, mit dem Einsetzen des eigentlichen Liedes verändert sich alles schlagartig. Rhythmus … mehr

Cruda Sorte – Kapitel 2 | 2007 | Nihilistische Klangkunst | Kassette | Black Metal

Wie der Name bereits verlautbaren lässt, handelt es sich bei Kapitel 2 um das zweite Demo von Cruda Sorte, was übrigens italienisch ist und so viel wie „grausames Schicksal“ bedeutet. Entsprechend düster und melancholisch ist auch der Black Metal, der hier geboten wird. Bei dem ersten Titel Trugbilder handelt es sich um ein kurzes Stück, welches langsam und sehr düster ist. Sowohl klare als auch verzerrte Gitarren sorgen für dunkle und beklemmende Harmonien, die vom … mehr

Wolfsschrei / Isaz – Split | 2006 | Raging Bloodlust / W.E.M.I.D.D.N. | Vinyl | Black Metal

Wolfsschrei hatte mit den Split EP-Veröffentlichungen bisher kein Glück gehabt, so sollte diese Split EP mit Isaz bereits im Frühjahr über Ostfront Produktion erscheinen. Dezember 2006 ist es dann geworden, mit zwei anderen Plattenfirmen an der Seite. Leichentanz ist ein klassisches Wolfsschrei-Lied: rau, grimmig und polternd. Es wechseln sich dezidierte schnelle und eingängig gehaltene Passagen mit gemäßigten, teils schleppenden Strecken ab. Obwohl die schnellen Schübe niemals rasend sind, wirkt Leichentanz mancherorts recht wütend und dadurch … mehr

Impious Havoc – The Good Shepherd | 2006 | Raging Bloodlust / Ashen Productions | Vinyl | Black Metal

Für Vinylliebhaber gibt es mit der EP The good shepherd einen delikaten Leckerbissen, finnischen Black Metals. Die mit zwei Titeln bestückte EP wurde ende 2005 aufgenommen und liegt somit ungefähr im zeitlichen Rahmen des letzten Albums Dawn of nothing. Stilistisch und qualitativ ist die EP dem Album in jedem Fall ähnlich: Originärer rumpeliger Finnen Black Metal voll auf die Zwölf. Das Titellied The good shepherd beginnt schleppend, und, wirkt aufgrund der tief gestimmten Saiteninstrumente, entsprechend … mehr

Svartkraft – II: The Twilight Void | 2007 | Perish In Light | CD | Black Metal

Gute drei Jahre nach dem Debütalbum steht nun die Veröffentlichung des zweiten Albums unmittelbar bevor. So glich das Debüt, Den onda pesten, streckenweise stark älterem Wyrd-Material, so präsentiert sich II: The twilight void losgelöster und eigenständiger. Sogleich vom ersten Takt an ist Dweller of the twilight void druckvoll und schnell. Hierbei hält sich Svartkraft auch nicht lange mit irgendeiner einleitenden Passage auf. Die erste Strophe beginnt bereits nach wenigen Sekunden und somit befindet man sich … mehr

Panychida – Paganized | 2007 | Folter Records | CD | Pagan Black Metal

Die Tschechen Panychida präsentieren, nach zwei Demobändern und einer Live DVD, mit Paganized ihr Debütalbum. Obwohl es sich hierbei um Pagan Metal handelt, überrascht mich Paganized ein wenig durch seinen hohen Anteil an harten und eingängigen Passagen. Natürlich gibt es auch traditionelle Pagan Metal-Elemente, wie klaren Chorgesang oder Flöten und Dudelsack, doch hält sich deren Gebrauch in Grenzen. Nach dem Einklang Well, come in… folgt mit dem ersten richtigen Lied Final donation to the oath … mehr