Grimlair / Hordagaard / Funeral Forest / Ymber Autumnus / Rabennacht – Deep In The Spirit Of Underground Black Metal

War das 2002er Demo von Grimlair – übrigens ein Projekt von Funeral Forest – noch sehr rau, vor allem was den Klang betrifft so machen die drei Stücke auf dieser Split-Veröffentlichung von Anfang an einen besseren und reiferen Eindruck. Eingeläutet wird Deep in the spirit of Underground Black Metal mit Grim misanthropy, einem rohen schleppenden Stück. Sowohl die Gitarren als auch das Schlagzeug wurden sehr langsam bedient, lediglich der virulent verzerrte Gesang haucht dem Lied … mehr

Inferi – Shores Of Sorrow | 2006 | Northern Heritage | CD | Black Metal

Mit Shores of sorrow liegt nun das Debütalbum Inferis vor. Nach dem eher durchschnittlichen Demo Rise of deceased war ich gespannt, was mich nun erwarten würde. Den Anfang mach To the once so sad world , einem überaus ruhigen und dabei hypnotisch eingängigen Stück. Das Lied besteht zunächst einmal nur aus einer steten Akustikgitarrenmelodie, einer ruhigen aber grell-rauen E-Gitarre, die zum Teil mit ultralangsamen Riffs daherkommt sowie dem verzerrten aber ruhigen Kreischgesang, der dem von … mehr

Gorath – The Fourth Era | 2006 | Descent Productions | CD | Black Metal

Mit dem zweiten Album The fourth era höre ich zum ersten Mal etwas von Gorath . Das erste Lied Sagittarius beginnt mit einem klarem und druckvollem Klang, schleppend und kraftvoll. Dabei zaubert Gorath einfache aber gute und sehr wirksame Riffs aus dem Ärmel. Das Lied bleibt so beschaulich in seiner ruhigen Rhythmik, Gitarre und Bass sind zuweilen ziemlich melodisch. Xibalba be führt diese harmonische Linie zunächst fort, wobei auch hier wieder die Gitarrenmelodien herausstechen, die … mehr

Urna – Sepulcrum | 2006 | ATMF| CD | Black Funeral Doom Metal

Sepulcrum ist das zweite Album der Italiener Urna. Dennoch höre ich mit dieser CD überhaupt zum ersten Mal etwas von der Existenz Urnas, was möglicherweise bedauerlich ist. Denn was sich hier auf dem Silberling vorfindet, ist sehr intensives und obskures Material das man kaum mit Worten zusammenfassen kann. Im Informationsblatt von ATMF steht als stilistische Umschreibung „Experimental Funeral Doom Black Metal“, was zwar ein recht sperriger Begriff ist, die Sache aber gut trifft. Erwartungsgemäß beginnt … mehr

Har Shatan – Ancient Evil | 2006 | Kassetten Edition Dreizack | Kassette | Black Metal

Nach zwei viel versprechenden Split EPs mit Front Beast und Wolfsschrei gibt es nun ein neues, zweites Demo von Har Shatan. Ancient evil knüpft atmosphärisch und stilistisch direkt an den beiden EPs an, womit Har Shatan den rauen und fiesen Stil der 80iger weiter festigt. Nahtlos an das Intro knüpft Morningstar stampfend und laut an. Das Schlagzeug poltert flott und druckvoll, das Becken scheppert peitschend und die Gitarre sägt antreibende Riffs. Morningstar ist ein imposantes … mehr

Morrigan – Welcome To Samhain | 2006 | Undercover Records | CD | Black Metal

Nur ein Jahr nach Headcult gibt es jetzt das mittlerweile fünfte Album von Morrigan. Welcome to Samhain ist eine sehr überraschende Veröffentlichung geworden, die in dieser Form wohl kaum jemand auf seiner Rechnung hatte und Freunde von Mayhemic Truth freuen dürfte. Nach dem kurzen Einklang We are possessed, der aus intervallartigen Geräuschen und Schreien besteht, wird man dann mit The eye of despair völlig unvorbereitet getroffen. Das Lied bricht schnell und rau los, es fehlt … mehr

The Stone – Magla (Магла) | 2006 | Folter Records | CD | Black Metal

So stellte Zakon velesa seiner Zeit eine deutliche Steigerung zum ersten The Stone-Album Slovenska krv dar, so gelingt den Serben mit dem aktuellen Album Magla erneut eine Steigerung. Mit dem Titellied The fog beginnt The Stone überraschend und dabei ein bisschen überwältigend, denn das Lied entwickelt sich zu einer kraftvollen Hymne mit hervorragenden Melodien, welche einem Vergleich mit Drudkh nicht zu scheuen brauchen. Überraschend aber auch deshalb, weil das Stück von Beginn an, einen behutsamen … mehr

The Frost – Damned And Forgotten | 2006 | Kerzakraum Records | CD | Black Metal

Ein Jahr nach dem ersten Demo In conspiracy with nature, wird dieser Tage das zweite Demo Damned and forgotten veröffentlicht werden. Seit In conspiracy with nature hat sich bei The Frost einiges getan, wie man unschwer hören kann. Aus dem Vorhaben, für die Aufnahmen von Damned and forgotten einen Schlagzeuger zu finden ist allerdings nichts geworden. Gorgor musste erneut einen Drumcomputer verwenden, jedoch zum allerletzten male, wie er mir schrieb. Nach dem, aus Akustikgitarre und … mehr

Thanathron / Empheris – The Rituals Of Possession In Blasphemy | 2006 | Kerzakraum Records | CD | Black Metal

Auf dieser Split CD, The rituals of possession in blasphemy, sind die beiden, mir bisher völlig unbekannten polnischen Gruppen, Thanathron und Empheris vertreten. Thanathron verzichtet auf einen Einklang und legt mit dem Eröffnungstitel Hiarra sogleich richtig los. Der Anfang ist schleppend und kraftvoll, die Saiteninstrumente sind dunkel gestimmt und so klingt es ein wenig nach altbackenem Death Metal. Doch spätestens mit dem Einsetzen des Gesangs, der sehr verzerrt aber ruhig und langsam ist, verflüchtigt sich … mehr

Besatt – Black Mass | 2006 | Undercover Records | CD | Black Metal

Mit Black mass beschert uns Besatt das inzwischen fünfte Vollalbum, nebst diversen Split-Veröffentlichungen. Der Vorgänger Sacrifice for Satan konnte mich nicht so recht überzeugen, doch ein Jahr später erschien die Split LP mit Armaggedon, Misanthropy und Inner Helvete auf der mich Besatt überraschender Weise für sich begeistern konnte. Das Titelstück Black mass eröffnet den neusten Streich druckvoll und schleppend, wobei zu allererst der differenzierte und kraftvolle Klang auffällt. Allerdings hält sich Besatt nicht allzu lang … mehr