Verdunkeln – Einblick in den Qualenfall | 2007 | Ván Records | CD | Black Metal

Zwei Jahre nach dem gelungenem Debütalbum gibt es nun mit Einblick in den Qualenfall einen düsteren Nachschlag. Denn so großartig, irre und dunkel wie das Debüt, etwa im genialen Lied Blutrunst, war, beginnt das neue Album. Die einleitende Melodie, die so düster, tief und schwer ist, könnte direkt dem Vorgänger entstammen. Diese bedrückende Atmosphäre wird dann auch noch vertieft, indem das Schlagzeug druckvoll aber ruhig, und sehr sonorer Chorgesang einsetzen. Diese düstere Atmosphäre wechselt sich … mehr

Forest Of Fog – Abgründe | 2006 | Schwarzmetall Musikproduktionen | CD | Black Metal

Abgründe ist die inzwischen vierte Veröffentlichung von Forest of Fog, einem Einmannprojekt aus der Schweiz. Trotz mehrerer Tonträger ist Abgründe meine erste Berührung mit Forest of Fog. Das Album wird mit Der letzte Triumph melodisch und abwechslungsreich eröffnet. Langsame, kraftvolle Passagen wechseln sich mit schnellen eingängigen Strecken ab, wobei früh auffällt, dass Forest of Fog die melodischen Aspekte in der Musik durch die Gitarre erzielen. Mit Nebelnacht folgt ein schnelleres und eingängiges Stück, welches Dank … mehr

Darkstorm – Hell Satan Blasphemy | 2006 | Ashen Productions | CD | Black Metal

Obwohl Hell satan blasphemy erst 2006 das Licht der Welt erblickte und somit ein Jahr später als Infernal tyrant der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, handelt es sich hierbei um das Debütalbum Darkstorms. Denn Hell satan blasphemy wurde bereits 2003 eingespielt und sollte über Sombre Records veröffentlicht werden, doch dazu kam es nie. Eröffnet wird das Inferno mit Pentagram, einem schön schnellen und über weite Strecken eingängigen Stück in bester Maniac Butcher-Manier: Schnelle, messerscharfe Riffs, ein … mehr

Nihil Nocturne – Wahnsinn. Tod. Verrat. | 2006 | End All Life Productions | Vinyl | Black Metal

Drei Jahre nach Necrohell haben Nihil Nocturne nun ihr neues Album Wahnsinn. Tod. Verrat. veröffentlicht. Die Platte fängt mit dem ersten Stück Licht, verzehre mich! sehr gut an. Es ist ein langsames und sehr atmosphärisches Lied, in dem der Text schön verständlich und herrlich vorgetragen ist, und viele, gut inszenierte Keyboardklänge zu hören sind. Der Anfang von Conjuring the tyrant of hell ist schnell und energisch, ebenfalls mit atmosphärischen Klängen des Keyboards unterlegt. Doch alsbald … mehr

Jahresringe – Der Dunkelheit beraubt | 2006 | Eigenproduktion | CDR | Black Metal / Metal

Jahresringe ist das neue Musikprojekt von Stefan Johannes, dessen experimentelles Soloprojekt Licht- und Schattensaiten bereits fünf interessante Veröffentlichungen aufweist. Die Neugier auf die erste Jahresringe-Veröffentlichung Der Dunkelheit beraubt ist also groß. Über Jahresringe selbst, sagt Stefan Johannes, dass es ein „naturmystisch-schwarzmetallisches“ Projekt ist. Dass Jahresringe musikalisch härter ist als Licht- und Schattensaiten, zeigt sich unmittelbar mit dem Anfangsstück Erinnerung an Nächte, welches zunächst mit einer wunderschön ruhigen Akustikgitarrenmelodie beginnt, die etwas leicht melancholisches oder sehnsüchtiges … mehr

Ares Kingdom – Return To Dust | 2006 | Nuclear War Now! Productions | CD | Death Metal

Nach bereits zehnjähriger Bandgeschichte und der Anfang diesen Jahres veröffentlichten 12“ EP Firestorm redemption haben Ares Kingdom nun endlich ihr Debütalbum veröffentlicht. Return to dust steht der jüngsten EP sowie dem ersten Demo aus dem Jahre 1997 in nichts nach. Ares Kingdom manifestieren auf diesem Silberling ihre unverkennbare Mischung aus altem und zuweilen auch abstrakt wirkenden Death Metal (wer Order From Chaos kennt, einer früheren Band einiger Musiker von Ares Kingdom, wird wissen was ich … mehr

Horncrowned – Satanic Armageddon | 2006 | Ketzer Records | CD | Black Metal

Was die Kolumbianer von Horncrowned hier mit ihrem zweiten Album Satanic armageddon zusammengebraut haben, ist totalitärer, satanischer War Black Metal. Rasende, zerstörerische Hochgeschwindigkeitsstrecken sind das klassische Hauptmerkmal, dem sich auf Satanic armageddon alles unterordnen muss. Für melodische Ruhephasen lassen Horncrowned keinen Deut Platz. Trotz dieser schnellen und geradlinigen Strukturierung erweist sich das Schlagzeug überraschend variabel und vielfältig. Horncrowned prügeln nicht minutenlang im immer gleichen Takt vor sich hin. Das Schlagzeug ändert in einigen Liedern oft … mehr

Tomb Of… – …The Rotting Break | 2006 | Tour De Garde | Kassette | Black Metal / Funeral Doom

Seltsames, düsteres Zeug was Tomb of… aus Griechenland hier mit …the rotting break fabriziert haben. Der erste Titel Funeral pyre beginnt sehr langsam, dumpf und tief gestimmt, ein wenig hat es gar den Anschein, die Gitarren würden disharmonisch oder verschoben klingen, so als würde die Kassette leicht eiern. Funeral pyre ist sehr kurz, hernach folgt Let us dance, welches mit einem Einspieler anfängt. Dieser Einspieler ist irgendeiner Radio- oder Fernsehreportage aus der Berichterstattung über Mayhem … mehr

Ikuinen Kaamos – The Forlorn | 2006 | Descent Records | CD | Black Metal / Death Doom

Obwohl Ikuinen Kaamos bereits 1997 ins Leben gerufen wurde, gibt es erst jetzt mit The forlorn das Debütalbum. Bestückt ist es mit fünf langen abwechslungsreichen Stücken, die sich stilistisch sowohl dem melancholischen Doom Metal als auch dem Black Metal zuzuordnen sind. Den Anfang macht Frailty, das längste Lied des Albums, welches ruhig und mit einer traumhaften Akustikgitarrenmelodien, seichten Windgeräuschen und ebenso sanften synthetischen Hintergrundklängen einleitet. Nach etwa drei Minuten von dieser idyllischen Klarheit setzt es … mehr