Krieg – Blue Miasma | 2006 | No Colours Records | CD | Black Metal

Erwartungsgemäß und wie angekündigt, handelt es sich bei Blue miasma um die melodischste Veröffentlichung aus dem Hause Krieg. Es ist aber nicht nur dieser Aspekt alleine, der Blue miasma zunächst schwer verdaulich und befremdlich bzw. untypisch wirken lässt. Der Klang von Blue miasma ist für Krieg-Verhältnisse nämlich ungewöhnlich gut ausgefallen. Dieser klare und detailreiche Klang zusammen mit den entschärften, melodischen Strukturen erfordern erst einmal eine Gewöhnungsphase in der man quasi warm werden muss mit dem … mehr

Fallen Yggdrasil – Prospect Of Prey | 2006 | Eigenproduktion | CD | Death Metal

Bei Prospect of prey handelt es sich nicht um eine reguläre Veröffentlichung. Vielmehr stellt diese Promo ein „Lebenszeichen“ der Band dar, nachdem sich Fallen Yggdrasil von Supreme Chaos Records getrennt haben und nun auf der Suche nach einer neuen Plattenfirma sind. Mit den drei neuen Liedern sollte dies eigentlich kein Problem sein, denn Fallen Yggdrasil haben sich noch nie so gut angehört, wie 2006 mit Prospect of prey. Stilistisch sind sich Fallen Yggdrasil treu geblieben, … mehr

Nachtmystium – Instinct: Decay | 2006 | Battle Kommand Records / Southern Lord | CD | Black Metal

Nachdem ich das letzte Album Demise etwas vorschnell verrissen habe – inzwischen gefällt es mir außerordentlich gut -, sollte ich mit dem neuen Werk vielleicht etwas vorsichtiger sein. Doch es fällt schwer. Ähnlich wie bei Krieg, zeichnete sich die Richtung, in die es Nachtmystium ziehen würde, schon im Vorfeld vor erscheinen von Instinct: Decay ab. Was nun vor mir liegt, lässt sich nur schwerlich stilistisch zuordnen und beschreiben. Dass Nachtmystium schon immer eine Affinität für … mehr

Kermania – Ahnenwerk | 2006 | Ván Records | CD | Black Metal

Wer bei den Namen Kermania und Ahnenwerk denkt, hierbei würde es sich um ein weiteres, neues Pagan Metal Projekt handeln, liegt falsch. Bei Kermanias Debütalbum handelt es sich um ein, teilweise sehr episches, Black Metal Werk. Kermania nehmen sich für ihre gewaltigen Inszenierungen viel Raum und Zeit, so sprengen die Titel Schwertes Schaerfe Beichtgesang und Heimatferne Rast die 20-Minuten-Grenze beiläufig und mühelos. Angesichts dieser Länge einzelner Lieder, liegt es auf der Hand, dass Ahnenwerk ein … mehr

Death By Dawn – One Hand One Foot… And A Lot Of Teeth | 2006 | STF Records | CD | Death/Thrash Metal

One hand one foot… and a lot of teeth heißt das Debütalbum von Death by Dawn, wo ein gewisser Martin van Drunen (einst bei Pestilence) für den Gesang verantwortlich ist. Ähnlich hart und rigoros wie seinerzeit Pestilence geben sich Death by Dawn, wobei es unmöglich ist, One hand one foot… and a lot of teeth einer speziellen Stilistik zuzuschreiben. Die fünf Musiker verarbeiten unterschiedlichste Einflüsse aus den Bereichen Death / Thrash Metal sowie Punk (und … mehr

Laid In Ashes – Bastards From Hell | 2006 | Perish In Light | CD | Death Metal

Laid in Ashes eröffnen ihr zweites Album Bastards from hell mit einem abwechslungsreichen Stück, welches sowohl eingängige Death Metal Elemente der alten Schule beinhaltet wie auch moderne und melodische Aspekte. Diesem Banner der Abwechslung haben sich Laid in Ashes auf dem neuen Werk voll und ganz verschrieben, denn Bastards from hell zeugt von Ideenreichtum jenseits von Genre- und Schubladendenken. Zu diesen bereits genannten Stilelementen gesellen sich auch rockige und thrashige Parts hinzu, wie etwa im … mehr

Enochian Crescent – Black Church | 2006 | Woodcut Records | CD | Black Metal

Enochian Crescent präsentieren mit ihrem dritten Album Black church ein technisches und modernes Black Metal Werk. Mit Tatan beginnt das Album schnell und brachial, wobei aber die sehr abwechslungsreich gestalteten Riffs kein Gefühl der Eingängigkeit aufkommen lassen. Tatan ist vor allem in den schnellen Passagen sehr trocken und technisch ausgefallen, die ruhigen und melodischen Abschnitte hingegen sind sehr atmosphärisch. Tango absinto beginnt ebenfalls schnell, aber flüssiger und eingängiger was zunächst sehr aggressiv stimmt, doch schon … mehr

Cockroach – The Observer | 2006 | Supreme Chaos Records | CD | Thrash Metal

Mit The observer präsentieren Cockroach, drei Jahre nach Temple of mystery nun ihr viertes Album. Gleich mit dem ersten Titel Unexpected life legen Cockroach mächtig los, angetrieben von einem schnellen harten Rhythmus und dem entsprechend prägnanten Riffing. Unexpected life wirkt härter und flüssiger als seinerzeit Temple of mystery und diese geradlinige Spielweise behalten Cockroach auch im weiteren Verlauf von The observer bei. Die Lieder sind schneller und härter Strukturiert, auch der Gesang besitzt mehr Bissigkeit … mehr

Martial Death / Contraproica – Vom Chaoz in den Tod | 2006 | Nordsturm Productions | CD | Black Metal

Die Aufmachung dieser Split-Veröffentlichung ist irreführend. Entnimmt man die CD, ist ein Photo zu sehen auf dem die vier Mitglieder von Martial Death mit Corpsepaint und Schusswaffen abgebildet sind. Dieses Bild suggeriert natürlich dass man beim Abspielen der CD Black Metal geboten bekommt, doch dem ist nicht so. Bloodstorm beginnt zunächst ruhig, eröffnet von einer klaren melodischen Gitarre doch als dann wenig später der tiefe Gesang einsetzt ist klar: um Black Metal handelt es sich … mehr

Funeral Procession – Funeral Procession | 2006 | Ván Records/Nightfog Productions | CD | Black Metal

Obwohl Funeral Procession seit 1995 bestehen, wurde erst jetzt nach einigen Demos und einer Split das Debütalbum aufgenommen und veröffentlicht. Diese triste, grau gehaltene Gestaltung der CD trifft auf eine merkwürdige seltsame Weise den Kern des Inhalts ziemlich gut. Sowohl die Gestaltung als auch die Musik stehen für etwas Unnahbares und abstraktes das sich nicht wirklich greifen lässt. Und je länger ich das Album höre umso intensiver wird dieses Gefühl. Der Anfang wird mit Heavenlie … mehr