Infaust – Des Schmerzes Macht | 2006 | Eisenwald | CD | Black Metal

Des Schmerzes Macht heißt dieses Debütalbum der mir bisher völlig unbekannten Gruppe Infaust. Nach einer kurzen Einleitung, die aus unterschiedlichen maschinenhaften Klangelementen besteht, bricht mit dem ersten richtigen Titel dann ein schnelles treibendes Lied los, das positiv auf das Album einstimmt. Im Verlauf von Des Schmerzes Macht enttäuschen Infaust nicht die eingangs gesetzten Erwartungen; sie bleiben dieser schnellen und aggressiven Spielweise treu. Hin und wieder gibt es selbstverständlich abwechslungsreich gestaltete Passagen die langsamer und melodischer … Weiterlesen …

Godless Cruelty – Perversion am Kreuz | 2006 | Northfire Records | CD | Black Metal

Nach mehreren Demos sind nun nahezu zeitgleich zwei Alben von Godless Cruelty erschienen. Bisher war mir nur das Untergang Demo bekannt, welches sich jedoch in jeglicher Hinsicht vom nun vorliegenden Album Perversion am Kreuz unterscheidet. Das Kreuz ist gefallen beginnt in einem klaren und differenzierten Klang ruhig aber grell. Vor allem die Gitarre und der Gesang erzeugen diese grelle und laute Akustik. Dieser Klangschliff bleibt auch in den schnellen und harten Passagen erhalten, was ich … Weiterlesen …

Tenebrae In Perpetuum – Antico Misticismo | 2006 | Debemur Morti Productions | CD | Black Metal

Drei Jahre sind seit dem grandiosen Debut Onori funebri rituali vergangen und Tenebrae in Perpetuum sind ihrem Stil treu geblieben, dies war nach der Split EP mit Horna auch gar nicht anders zu erwarten. Eröffnet wird Antico misticismo zunächst ruhig, harmonisch und kalt. Crepuscolo di misticismo leitet dieses kalte, grimmige und hasserfüllte Opus mit einer ruhigen melodischen Gitarre ein bevor dann nach einem Break das Lied in gewohnter Manier antreibend schnell losbricht, begleitet von den … Weiterlesen …

Funeral Forest – Barbarian Supremacy | 2005 | Blood & Soil Productions | Kassette | Black Metal

Barbarian supremacy ist ähnlich roh und grimmig strukturiert wie das Demo Winter forest, wobei die vorliegende Veröffentlichung durch den Klang rauer ausgefallen ist. Funeral Forest haben Barbarian supremcy randvoll gepackt, die Lieder sind fast alle von langer Spieldauer und so kommt man auf eine Gesamtspielzeit von über 74 Minuten. Eingeläutet wird das Ganze mit einem kurzen stimmungsvollen Einklang; es folgt Pagan spirit, einem schleppend bis mittelschnellen Stück mit einfachen Melodiebögen und ruhigem rauen Gesang. Full … Weiterlesen …

Moredhel – Klänge des Triumphs | 2006 | Eigenproduktion | Kassette | Black Metal

Drei Jahre sind ins Land gegangen seit dem letzten Demo Das Zeitalter der Wölfe. In der Zeit hat sich offensichtlich einiges getan, es gab Umbesetzungen, ein neuer Schriftzug prangert auf dem Demo und auch musikalisch ist Klänge des Triumphs nur noch bedingt mit dem altern Material zu vergleichen. Dieser Eindruck wird auch mit dem Eröffnungsstück Nordschlacht bestätigt. Der Klang ist viel differenzierter und klarer als zuvor auf Das Zeitalter der Wölfe. Auch der Gesang wurde … Weiterlesen …

Drudkh – Blood In Our Wells | 2006 | Supernal Music | CD | Black Metal

Erwartungsvoll und mit großer Spannung erwartete ich die Veröffentlichung des neuen Albums und um es gleich vorn weg zu sagen, Blood in our wells ist mehr als nur ein gelungener Nachfolger von The swan road. Drudkh haben das Kunststück geschafft, auch mit dem nunmehr vierten Album auf ganzer Linie zu überzeugen. Interessant hierbei sind die Veränderungen und Entwicklungen, die zum Teil zurückgehen in Richtung Autumn aurora und zum Teil an The swan road anknüpfen und … Weiterlesen …

Svarthal – Silhouettes | 2006 | Raging Bloodlust Records | CDR | Black Metal

Das neue Demo Silhouettes ist um einiges kälter ausgefallen als das erste Lebenszeichen Svarthals, das Split-Demo mit Regnum. Svarthal agieren nach wir vor roh und vor allem schnell, der Gesang erinnert auch weiterhin ein wenig an frühe Immortal. Jedoch ist die Klangproduktion insgesamt düsterer, abweisender, eben kälter ausgefallen. Die ersten drei Stücke sind bis auf einige kurze Ausnahmen kompromisslos schnell und harsch. Über lange Strecken lassen Svarthal das Schlagzeug nur so hämmern, doch interessanter Weise … Weiterlesen …

Misantrok / Kingdom Of Fog – Split | 2005 | Underground Propaganda | Kassette | Black Metal

Bei Misantrok und Kingdom of Fog handelt es sich um zwei spanische Gruppen, die auf dieser Split-Kassette dem einfachen, rauen und zuweilen sehr grimmigen und hasserfüllten Black Metal fröhnen. Vor allem das Duo von Misantrok gibt über vier Lieder verteilt, einfachen, eingängigen und über weite Strecken auch primitiven Black Metal zum Besten, der vor allem durch eine stete unheilvolle Atmosphäre auffällt. Die Aussage primitiv ist hierbei nicht als negatives Merkmal gemeint sondern als Umschreibung des … Weiterlesen …

Branstock – Branstock | 2006 | Raging Bloodlust Records / Heidens Hart | CD | Black Metal

Bei dieser MCD handelt es sich nicht um eine neue Veröffentlichung sondern um eine Zusammenstellung von Liedern die auf den beiden Split EPs mit Sadorass und Nordreich sowie der „Black Metal Peststurm“ Kompilation enthalten waren. Darüber hinaus gibt es noch drei bisher unveröffentlichte Stücke, die sich exklusiv auf dieser MCD befinden. Seit dem Demo Lewwer duad üs Slaav hat sich vieles positiv entwickelt bei Branstock. Branstock haben ihre eigene, unverkennbare Stilistik gefestigt und verfeinert, was … Weiterlesen …