Necrolust / Ovskum – Split | 2005 | Irminsul Records | CDR | Black Metal

Necrolust und Ovskum sind beides noch relativ junge Gruppen aus Italien, die ihrerseits aber bereits auf einige Veröffentlichungen verweisen können und sich nun gemeinsam mit dieser Split die Ehre geben. Ovskum waren mir von den beiden Demos Atto I und II bereits bekannt, von daher war ich etwas überrascht als Necrolust mit dem Anfangsstück Godless schnellen antreibenden und gut produzierten Black Metal boten. Ich hatte alles mögliche von Necrolust erwartet, nur nicht dies. Necrolust spielen … mehr

Mourning Beloveth – A Murderous Circus | 2005 | Grau | CD | Doom Metal

Die Iren von MOURNING BELOVETH werden ende März ihr drittes Album „A Murderous Circle“ veröffentlichen. Es ist das erste Mal, dass ich etwas von dieser Gruppe höre, wie sich herausstellt womöglich ein Versäumnis. Gleich mit dem Verstreichen der ersten Sekunden von „The apocalypse machine“ befindet man sich sofort im intensiven und vielschichtigen Album und Klangmaterial wieder. Obwohl die CD knapp über 75 Minuten Spielzeit besitzt, gehen MOURNING BELOVETH gleich voll zur Sache und halten sich … mehr

Twilight – Twilight | 2005 | Southern Lord / Total Holocaust Records | Vinyl / CD | Black Metal

Twilight kann man als Allstar-Projekt US-amerikanischer Black Metal Gruppen bezeichnen, denn mit dabei sind Azentrius von Nachtmystium, Imperial von Krieg, Malefic von Xasthur, Hildolf von Draugar sowie Wrest von Leviathan. Was sich zunächst als Idee gut anhört, entpuppt sich dann aber später beim Anhören von Twilight als ein schwieriges und merkwürdiges Unterfangen. Merkwürdig und schwierig ist es deshalb, weil Twilight ganz anders klingen als man es bei den Leuten die dort involviert sind erwarten würde. … mehr

Lyfthrasyr – The Final Resurrection | 2005 | Eigenproduktion | CD | Black Metal

Wer das 2004er Demo Beyond the frontiers of mortality kennt, wird wissen wohin die Reise mit Lyfthrasyr’s Debütalbum The final resurrection geht. Bombastisch inszenierter und von Dimmu Borgir beeinflusster Black Metal mit anstandsloser Klangproduktion. Lyfthrasyr wenden das Keyboard und sinfonische Arrangements großzügig an, die Lieder wurden allesamt vielschichtig und abwechslungsreich strukturiert. Es gibt viele mittelschnelle Tempi bei denen die Rhythmik oft verändert wird. Schnelle und brachiale Strecken sind auch vorhanden, doch klingen die leider nicht … mehr

Kæltetod – Wundenextrakte I-V | 2005 | Ashen Productions | Kassette | Black Metal

Wundenextrakte I-V ist ursprünglich 2003 erschienen, das Debütdemo wurde vor kurzem wieder veröffentlicht. Das österreichische Ein-Mann-Projekt Kæltetod zelebriert fünf Stücke lang gestörten, düsteren Black Metal der ab und zu durchbrochen wird von gleichsam dunklen und monotonen Industrial-Klängen sowie auch von einer heiser und unverständlich flüsternden Stimme. Wundenextrakte I-V ist ein einfaches und eingängiges Werk voller dunkler und suizidaler Aspekte. Gerade durch die konsequente Beibehaltung dieser überschaubaren und geradlinigen Merkmale weiß das Demo zu überzeugen und … mehr

Kæltetod – Adoratio Mortem | 2005 | Ashen Productions / Iapetus Productions | Kassette | Black Metal

Anderthalb Jahre nach dem ersten Demo Wundenextrakte I-V hat R.S. von Kæltetod nun das zweite Demo Adoratio mortem veröffentlicht. Veränderungen und Verbesserungen sind klar zu vernehmen, sowohl produktionstechnisch als auch qualitativ. Adoratio mortem macht einen klareren und gewachsenen Eindruck, es enthält weniger experimentelle Einflüsse obgleich mit Ohmacht I und II zwei Industrial Ein- und Ausklänge gegeben sind. Diese kommen aber professionell und gut rüber und unterstreichen respektive betonen die Atmosphäre und Haltung von Kæltetod. Das … mehr

Kriegsmaschine – Altered States Of Divinity | 2005 | Todeskult Entertainment | CD | Black Metal

Kriegsmaschine überraschten mich ihrem Debütalbum Altered states of divinity zunächst. Diese überaus professionelle Klangproduktion war einfach nicht zu erwarten, da alle vorherigen Veröffentlichungen einen eher dreckigen und zum Teil auch räudigen Klang besaßen. Anfänglich betrachtete ich diesen klaren, differenzierten und druckvollen Klang etwas argwöhnisch, doch nach mehrmaligem Hören des Albums kann ich nur sagen, dass Kriegsmaschine hiermit genau richtig lagen. Waren doch schon die vorangegangenen Erscheinungen stets brutal und zerstörerisch, so steigern sich Kriegsmaschine auf … mehr

Deus Diabolus – The Warrior Of The Setting Sun | 2005 | Nocturnal Empire | CD | Metal / Death Metal

Obwohl The warrior of the setting sun gerade mal ein Jahr alt ist und das Album erst die zweite Veröffentlichung von Deus Diabolus darstellt, existiert die Gruppe inzwischen nicht mehr. Als Gründe für die Auflösung werden Besetzungsprobleme und Unstimmigkeiten innerhalb der Gruppe angeführt. Verwunderlich ist dies freilich nicht, denn als The warrior of the setting sun entstand, bestand Deus Diabolus aus sieben Bandmitgliedern sowie einem Gast-Schlagzeuger speziell für dieses Album. Aber nun zum eigentlichen Thema. … mehr

Hexenkreis – La Paix Se Meurt… La Pix Est Morte | 2004 | Tour De Garde | CD | Black Metal

La paix se meurt… la paix est morte scheint nach einem Demo aus dem Jahre 2003 das Debütalbum der Franzosen von Hexenkreis zu sein. Bis auf Marche des rats sind die Titel alle recht lang und erinnern insbesondere was Klang und Spielweise der Gitarren betrifft, an die neueren Blut Aus Nord Veröffentlichungen. Im Gegensatz zu Blut Aus Nord verzichten Hexenkreis nahezu vollständig auf jedwede Form elektronischer Effekte um an bestimmten Stellen die Atmosphäre zu betonen. … mehr

Helrunar – Frostnacht | 2005 | Lupus Lounge | CD | Black Metal

Trotzend dem Niedergang ist das Debütalbum Helritts, wohinter sich ehemalige Musiker von Menhir und Surturs Lohe verbergen. Entsprechend vorgezeichnet ist damit auch die musikalische Linie von Helritt, nämlich melodischer Pagan Black Metal. Harmonisch, ruhig und beschaulich beginnt das Album mit Das Mahl. Die ersten, einleitenden Sekunden sind gekennzeichnet durch eine sehr schöne, klare Melodie und sanften Hintergrundgeräuschen, die etwas nahezu Idyllisches schaffen. Doch dann, mit dem Einsetzen des eigentlichen Liedes verändert sich alles schlagartig. Rhythmus … mehr