ZwenZ – A Life’s Work Of Natrgaard | 2005 | Irminsul Records | Kassette | Black Metal

Die Umschreibung „Nature Metal“ von Irminsul Records über A life’s work of Natrgaard trifft es ziemlich gut. Nicht nur, weil die Natur thematischer Schwerpunkt des Demos ist, sondern auch wegen der Musik an sich. ZwenZ bedient sich verschiedener Elemente des Black und Pagan Metals, wobei gerade die vielen ruhigen Passagen mit klaren und sehr sonoren Gesängen und Akustikgitarre schwer ins Gewicht fallen. Neben der Akustikgitarre kommt auch eine Panflöte (ich hoffe, ich irre mich nicht) … mehr

Zarathustra – Contempt | 2005 | Undercover Records | Vinyl | Black Metal

Zwei Jahre nach dem letzten Album Perpetual black force, gibt es nun neues Material von Zarathustra in Form einer MCD / MLP, wobei das Vinyl mit einem Lied mehr versehen ist. Perpetual black force fand ich seiner Zeit etwas enttäuschend, weil irgendwie zu platt, langweilig und harmlos doch mit dem aktuellen Werk Contempt ist dies anders. Ganz gleich ob Zarathustra schnell, antreibend und brachial aufspielen oder es eher mittelschnell und schleppend angehen lassen, über allem … mehr

Xerión / Omendark / Nakkiga – Ipar Basoetan / Na Fraga Do Norte | 2005 | Oniric | CD | Black Metal

Xerión sind mittlerweile keine ganz Unbekannten mehr. In den vergangenen beiden Jahren haben sie mit den Splits mit Foscor sowie Cryfemal und dem Demo A harpa do guerreiro für Aufmerksamkeit gesorgt. Auch auf dieser Veröffentlichung zelebrieren die Spanier ihren Pagan / Black Metal mit Einflüssen der galizischen Folklore. Diese Verschmelzung zu einem eigenen Stil ist Xerión wieder gut gelungen. Die Elemente der galizischen Folklore schimmern zwar immer wieder kräftig aber auch mal eher sanft und … mehr

Xergath – Raging Fullmoon | 2005 | Ravencult Productions | CDR | Black Metal

Fünf der sechs Lieder auf Raging fullmoon entstammen dreier Demos aus den Jahren 2003 und 2004. Wenn man sich Raging fullmoon anhört, entsteht allerdings nicht unbedingt der Eindruck es mit Material aus unterschiedlichen Aufnahmen zu tun zu haben, was natürlich positiv ist. Insgesamt betrachtet spielen Xergath rohen und ungeschliffenen Black Metal der teilweise sehr melancholische Anteile hat aber auch sehr energisch und hasserfüllt ist. Trotz des engen Rahmens den diese rohe Spielart setzt, haben Xergath … mehr

Wyrd – Rota | 2005 | Omvina | CD | Black Metal

Das fünfte und neuste Album von Wyrd könnte dafür stehen, dass Wyrd musikalisch neue Wege gehen werden. Diese Tendenz zeichnete sich bereits auf den beiden Vargtimmen Werken ab, doch sind die Veränderungen und Entwicklungen auf Rota sehr viel präsenter und offensichtlicher. Ein Indiz hierfür könnte auch die andersartige Covergestaltung sein sowie der Wegfall des bisherigen Schriftzugs. Allerdings ist Rota nicht durch und durch etwas Neues von Wyrd und unterscheidet sich auch nicht in allen Belangen. … mehr

Wolfsschrei / Har Shatan – Split | 2005 | Darkland Records | Vinyl | Black Metal

Der Titel Devastating blow ist auf dem bereits erschienen Demo L.U.S.T. ebenfalls enthalten, ob es sich um zwei verschiedene Versionen handelt ist mir aber unbekannt, da ich nicht im Besitz dieser Demo CDr bin. Wolfsschrei zelebrieren auf diesem Splitvinyl eingängigen und rauen Black Metal der schnellen, einfachen und antreibenden Art. Langweilig oder einfallslos wirken Wolfsschrei mit Devastating blow jedoch nicht, denn diese minimalistische musikalische Spur macht einen ehrlichen und aufrichtigen Eindruck. Das Lied weißt trotz … mehr

Wolfsschrei – Feasting My Hatred | 2005 | Irminsul Records | Kassette | Black Metal

Nach zwei Split EPs und dem L.U.S.T. Demo haben Wolfsschrei nun ihr erstes Album veröffentlicht. Feasting my hatred überrascht schon mit dem ersten Stück Foreseeing in mehrerlei Hinsicht. Zunächst ist da der gute, warme und kräftige Klang der sofort auffällt wenn man die vorangegangen Veröffentlichungen kennt. Foreseeing knüpft atmosphärisch genau dort an, wo Wolfsschrei mit …in tiefer Erkenntnis meiner Verachtung von der letzten Split EP mit Erhabenheit aufgehört haben. In der ersten Hälfte des Liedes … mehr

Witchburner – Final Detonation | 2005 | Undercover Records | CD | Thrash Metal

Final detonation stellt das inzwischen fünfte Witchburner Album dar. Als neuer Sänger fungierte hier erstmals Andy von Nocturnal. Mit Iron league eröffnen Witchburner ihren fulminanten Lobgesang auf den alten ehrwürdigen Thrash Metal überaus kraft- und druckvoll und verleiten einen damit sofort das erste Pils zu köpfen. Mit Fighting force folgt dann umgehend ein richtiger flotter Knaller von antreibender Schnelligkeit, hartem Riffing und einen Gesang der an Schmier und alte Destruction erinnert, da am Ende einer … mehr

Wintermoon – Sorrow & Hate | 2005 | Seelenkrieg Records | CD | Black Metal

Zwei Jahre nach dem ersten Demo Kingdom of hate, hat Argathon nun mit Wintermoon das erste Album fertig gestellt und veröffentlicht. Stilistisch bleiben Wintermoon mit Sorrow & hate der Linie treu, die mit dem Demo seiner Zeit begonnen wurde. Eingängiger, grimmiger und traditioneller Black Metal. Allerdings hat sich seit dem Demo einiges getan. Wintermoon machen mit Sorrow & hate einen herangereiften Eindruck was sich sowohl spieltechnisch als auch strukturell bemerkbar macht. Die markanteste Veränderung ist … mehr

Wigrid – Die Asche eines Lebens | 2005 | No Colours Records | CD | Black Metal

Drei Jahre sind vergangen, seit Wigrid mit ihrem Debütalbum Hoffnungstod einigen Staub aufwirbelten. Mit dem zweiten Streich Die Asche eines Lebens dürfte es nicht anders werden, wobei einige Veränderungen und Entwicklungen deutlich zu verzeichnen sind. Zunächst ist da der Klang, der dieses Mal weitaus differenzierter ausgefallen ist, sauberer und klarer klingt, dafür aber auch anonymer und steriler wirkt. Nicht nur der Klang hat sich gewandelt, sondern auch strukturell hat sich was bei Wigrid getan. Die … mehr