Totenkult – Summoning Funeral Winds | 2005 | Irminsul Records | Kassette | Black Metal

Summoning funeral winds scheint die erste Veröffentlichung von Totenkult zu sein. Sofort fällt beim Hören der misslungene Klang auf, der zuweilen den Hörgenuss trübt und beeinträchtigt. Das ist schade, denn dass was sich heraushören lässt, klingt interessant und manchmal sogar richtig gut. Nur ist der Klang zu unsauber und es erfordert Konzentration einzelne Instrumente oder Melodien herauszuhören. Summoning funeral winds lässt sich kurz als traditionellen und verächtlichen Black Metal beschreiben, Titelnamen wie Black Metal Endsieg … Weiterlesen …

Torturium – Misanthropic Angels Burning Winds | 2005 | Bestial Burst | CD | Black Metal

Nach zwei Demos hat Lord War Torech von Satanic Warmaster nun mit Misanthropic angels burning winds das erste Album von Torturium veröffentlicht. Geboten wird düster-depressiver Black Metal dessen markantestes Merkmal erstmal der hysterisch kreischende und verzerrte Gesang ist. Allerdings verlassen Torturium sich nicht nur auf eine intensive Atmosphäre die erzeugt wird sondern setzen vor allem auch auf kompositorische und spielerische Akzente. Denn die vier langen Lieder auf Misanthropic angels burning winds machen einen sehr gereiften … Weiterlesen …

Tjern – Odin’s Sons | 2005 | Raging Bloodlust Records | Kassette | Black Metal

Tjern bestehen aus dem norwegisch-französischen Duo Fauk (Hordagaard) und Vargath (Funeral Forest). Mit Odin’s sons haben sie ihr erstes gemeinsames Demo veröffentlicht. Geboten wird kompromissloser aber ordentlich produzierter Black Metal. Dabei erwartet man dies nicht unbedingt beim Anhören des Einklangs Norge, welches ein akustisches Stück, bestehend aus Gitarre und Maultrommel (bin mir hierbei nicht ganz sicher), ist. Nach dieser stimmigen und harmonischen Einleitung folgt das antreibende Black mountains, welches recht schnell deutlich macht, dass Tjern … Weiterlesen …

Thunderkraft – The Banner Of Victory | 2005 | Blazing Productions | CD | Death Metal

The banner of victory wird von Blazing Productions als “powerful Ukrainian Deathcore with folk elements” umschrieben, was mich etwas stutzig machte. Als ich dann jedoch die Information las, das jemand von Drudkh mit an Bord ist, war meine Neugier geweckt. Das Eröffnungslied Sun in the bosom leitet das Album ruhig mit klaren sphärischen Klängen ein. Nach etwas mehr als einer Minute beginnt dann das eigentliche Lied mit harten und technischen Riffs sowie einem druckvollen Schlagzeug. … Weiterlesen …

Throne Of Katharsis – Unholy Holocaustwinds | 2005 | Warfront Productions | Kassette | Black Metal

Unholy holocaustwinds ist die erste Veröffentlichung des norwegischen Duos Throne of Katarsis. Das Demo erschien bereits letztes Jahr als CDr in einer Auflage von 40 Kopien. Nun ist eine Kassettenversion erschienen und mit einem Debütalbum ist wohl demnächst auch zu rechnen. Unholy holocaustwinds bietet sehr anständigen und tradierten Black Metal, der zwar naturgemäß nicht ganz frei ist von Beeinflussung einstiger Größen des Nordlandes, was man sehr gut zum Ende hin von Funeral moonlight hören kann. … Weiterlesen …

The Vision Bleak – Carpathia / A Dramatic Poem | 2005 | Prophecy Productions | CD | Metal

Carpathia – A dramatic poem ist das inzwischen zweite Album von The Vision Bleak, sozusagen der neuen Band von Herrn Schwadorf den viele als Markus Stock von Empyrium kennen dürften. Musikalisch gehen The Vision Bleak in eine ganz andere Richtung, die recht abstrakt und mit Worten kaum zu benennen ist. Carpathia – A dramatic poem beinhaltet sehr verschiedene Facetten und Strukturen. Es sind Elemente aus Gothic Metal, Death Metal und Rock zu hören die, von … Weiterlesen …

The Frost – In Conspiracy With Nature | 2005 | Eigenproduktion | CDR | Black Metal

The Frost ist eine Ein-Mann-Band aus Kroatien, hinter der sich ein gewisser Gorgor verbirgt. In conspiracy with nature ist die erste Veröffentlichung in der Form einer Eigenproduktion auf MCD. Jetzt mag man denken, wieder eine Gruppe mehr die man nicht braucht, doch dieser nahe liegende Gedanke verflüchtigt sich ziemlich schnell beim Abspielen des Werks. Die Anfangsminute vom ersten Titel Ravens on the bloodred sky erinnert von der Atmosphäre her an Darkthrone, doch nach dieser ersten … Weiterlesen …

Tanat / Briargh – Funeral Howls / A Black Mark Over The Land | 2005 | Blitzkrieg Productions | Kassette | Black Metal

Diese interessante Split-Kassette enthält zwei recht unterschiedliche Gruppen von der iberischen Halbinsel. Den Anfang machen Tanat, mit drei rauen, düsteren und sehr eindringlichen Kompositionen von denen Deep in the forest ein kurzes instrumentales Zwischenstück ist. Die beiden anderen langen Stücke sind bis zu einem gewissen Grad facettenreich nuanciert. Sie bieten geradlinige aggressive Strecken, die schnell und eingängig beschaffen sind wie auch langsamere und melodischere Passagen die teilweise klar sind aber auch schleppend rüberkommen. Insbesondere die … Weiterlesen …

Taake – …Doedskvad | 2005 | Karisma Records / Dark Essence Records | CD | Black Metal

Mit …doedskvad schließen Taake die, mit Nattestid… 1999 begonnene, Trilogie ab. Wie auf den zwei anderen Alben sind auch hier wieder sieben nicht näher benannte Titel enthalten, die zwar die typische Handschrift Taakes tragen, aber die einzigartige kalte Atmosphäre von Nattestid… missen lassen. Taake wirken professioneller, abgeklärter als 1999 und 2002 und dadurch leider auch ärmer an Charisma. Freilich, würde ich Nattestid… und …Bjoergvin… nicht kennen, würde ich vermutlich über den dritten Streich anders denken … Weiterlesen …

Svartskogg – Helvete 666 | 2005 | Perish In Light | CD | Black Metal

Helvete 666 stellt das erste Album von Svartskogg dar. Geboten wird über acht Lieder verteilt ein variantenreiches Gemisch aus Black / Thrash Metal, wobei die thrashigen Elemente klar überwiegen. Glücklicherweise unterlässt das norwegische Duo den Versuch, mit Thrash Metal angereicherten Black Metal zum Besten zu geben. Helvete 666 ist zwar kein lupenreines Thrash Album sondern harter und gitarrenbetonter Metal der mit einigen netten und interessanten Riffs aufwarten kann. Interessant und gelungen sind die Strukturen der … Weiterlesen …