Sotajumala – Death Metal Finland | 2004 | Woodcut Records | CD | Death Metal

Death Metal Finland ist das gewaltige Debutalbum von Sotajumala, die es bereits seit 1998 gibt. Bisher jedoch ohne einen permanenten Schlagzeuger. Diesen Nachteil merkt man dem Album aber in keiner Weise an. Death Metal Finland steht voll und ganz für brachialen Death Metal der mit einigen technischen Raffinessen verfeinert ist. Das Spiel ist zwar überwiegend von einer trockenen, geradlinigen und schnellen Natur ist. Allerdings haben Sotajumala äußerst geschickt die spielfreudigen und lebendigen Gitarren in diesen … mehr

Sonic Reign – The Decline Portrait | 2004 | Supreme Chaos Records | CD | Black Metal

The decline portrait ist die zweite Veröffentlichung von Sonic Reign. Bereits 2002 in Eigenregie aufgenommen und produziert ist die Mini CD erst kürzlich erschienen. In gewisser Weise kann man The decline portrait als Appetitanreger auf das bevorstehende Album Raw, dark, pure verstehen welches Ende 2005 im Handel erscheinen soll. Musikalisch präsentieren sich Sonic Reign von einer sehr technischen und teilweise sterilen Spielweise und Akustik. Altmodische Facetten wie Eingängigkeit und Monotonie sucht man vergebens; The decline … mehr

Sigillum Diaboli – Sigillum Diaboli | 2004 | Eigenproduktion | CDR | Black Metal

Diese gleichnamige Demo CDr scheint die bisher erste und einzige Veröffentlichung zu sein. Auch sonst ist von dieser vermutlichen jungen Gruppe aus Russland wenig bekannt. Das ist etwas schade, denn das Demo Sigillum diaboli kann mich auf ganzer Linie überzeugen. Bei einigen Vertrieben steht als kurze Beschreibung „Raw Black Metal“ geschrieben, was mich zwar neugierig machte und mich dazu bewog, mein Glück damit zu versuchen, doch kann ich diese simple Einschätzung nicht wirklich teilen. Einerseits … mehr

Sethery – Kholera | 2004 | Woodcut Records | CD | Black Metal

Sethery gehören zu jenen Bands, die schnellen Black Metal mit bombastischen und symphonischen Arrangements ausstaffieren. Man muss schon eine Schwäche für solcherlei Inszenierungen haben, ansonsten kann man Kholera gleich vergessen. Sethery haben mit Kholera nichts neues oder gar überraschendes auf die Beine gestellt, so oder ähnlich gab es das schon mehrmals. Dazu muss aber gesagt werden, dass sie sich nicht plump oder amateurhaft anstellen. Sethery setzen ihre Ideen gut und gekonnt um, die Keyboardklänge sind … mehr

Secrets Of The Moon – Carved In Stigmata Wounds | 2004 | Lupus Lounge | CD | Black Metal

Nachdem 1995 mit dem Demo Unearthed arcana die erste Erscheinung publik gemacht wurde, gibt es nun neun Jahre danach und einige Veröffentlichungen später ab dem 19. April 2004 das neue und dritte Album von Secrets of the Moon. Das Trio muss offenbar sehr fleißig gewesen sein was die Erschaffung angeht, denn Carved in stigmata wounds kommt insgesamt auf eine Spieldauer von knappen 72 Minuten. Dabei sind die Titel Crowns und Dust als kurzes Intro und … mehr

Saxorior – Never Ending Battles | 2004 | Battlegod Productions | CD | Black/Death Metal

Eingeläutet wird Never ending battles sehr passend mit den Klängen einer Schlacht, galoppierende Pferde und Schwerter sind zu hören bevor dann übergeleitet wird zu einer sehr atmosphärischen und majestätischen Klangpassage bevor dieses Intro dann fließend im zweiten Lied endet. Ich beschreibe das Intro Disaster is coming deshalb so ausführlich, weil es für das Gesamtwerk Never ending battles sehr kennzeichnend ist. Ein Album, in dem sich alles um Schlachten dreht, nicht nur textlich sondern auch musikalisch. … mehr

Satans Elite Kommando – Mehr Nägel für das Schwein | 2004 | Westwall | Kassette | Black Metal

Der Name ist Programm. Satanische Glorifikation gepaart mit sehr rockigem Black Metal sind die beiden Hauptmerkmale dieses ersten Demopublikation. Mehr Nägel für das Schwein ist eine solide musikalische Kreuzung von Dämonenblut, Priestermord und Nordsturm. Musikalisch wie gesagt, sehr an den Rock orientiert, lediglich der verzerrte und fiese Gesang erinnert daran, Black Metal vor sich zu haben. Leider ist der Gesang das Beste an dem Demo. Der Rest von Mehr Nägel für das Schwein ist einfach … mehr

Satanic Warmaster / Akitsa – Split EP | 2004 | Nightmare Productions / Agonia Records | Vinyl | Black Metal

Die Titel beider Gruppen auf diesem Vinyl sind bereits etwas betagtes Material. Satanic Warmaster haben ihren Beitrag im Frühjahr 2003 aufgenommen und Akitsa ihren bereits im Dezember 2002. Beide haben die Lieder auf vier analogen Spuren aufgenommen, was für einen unverfälschten rauen Klang sorgt. Aber nicht nur klanglich geht es so minimalistisch zur Sache sondern auch vom Material her, haben sich weder die Finnen noch die Kanadier lumpen lassen. Einfach strukturierter Black Metal der die … mehr

Sanguis – Infernum Infinitum | 2004 | Supreme Chaos Records | CD | Black Metal

Nach dem Demo Mortal art of blood und dem Debut Chaosgate guardians vor zwei Jahren, haben die Österreicher nun neues Material in der Form eines zweiten Albums zusammengestellt. Sanguis enttäuschen nicht, sie haben konsequent dort angesetzt wo sie vor zwei Jahren aufgehört haben, in Grundzügen schneller Black Metal begleitet und auch durchbrochen von Gitarrenmelodien. Infernum infinitum ist ein würdiger Nachfolger des Debuts und dürfte jeden entzücken der bisher Gefallen an den Österreichern hatte. Sanguis haben … mehr

Sadistik Exekution – Fukk II | 2004 | Osmose Productions | CD | Death Metal

Es gibt neues von der australischen Front der Gleichgültigkeit. Gleichgültigkeit deshalb, da die meisten der überaus eigenwilligen und extremen Bands heutzutage des Öfteren auf Ratlosigkeit und Unverständnis stoßen, sie aber salopp gesagt, einfach drauf scheißen. Der australische Metal ist brutal, extrem und oft auch strukturiert chaotisch, ganz gleich ob nun Sadistik Exekution, Bestial Warlust, Atomizer, Vomitor oder auch die alten Destroyer 666. Sie alle haben etwas gemeinsam, die musikalische Umsetzung und eigene Inszenierung des Thrash … mehr