Arum – Inhuman Echoes From The Shadow | 2004 | Killzone Records | CD | Black Metal

Arum kommen aus Brasilien und Inhuman echoes from the shadow ist ihr zweites Album. Ihr Spiel ist sehr abwechslungsreich und unterschiedlich, langsam und melodiös – manchmal driftet es zu sehr ab und wirkt zu verspielt – aber auch forciert schnell und brutal. So kommt es beim Hören der Scheibe auch nie zu einem gleichmäßigen Hörgefühl, da Arum oft das Tempo ändern und Bass sowie Gitarre komplexe Melodien und Strukturen produzieren. Dadurch wirkt das Ganze etwas … Weiterlesen …

Ars Macabra – Daemonolatria Hypnotica (Promo) | 2004 | Elegy Music | CD | Black Metal

  English version below! Ars Macabra bestehen bereits seit 1998, immer wieder geplagt von Besetzungsproblemen ist nun das erste Album erschienen, welches bereits 2001 entstanden ist. Daemonolatria hypnotica ist im Grunde eine typische War Black Metal Scheibe. Die Italiener präsentieren sich zumeist in aggressiver, prügelnder Raserei dass mir manchmal dazu die Crust von Sarcófago einfällt. Begleitet wird dieser Geschwindigkeitsrausch von recht einfachen und einprägsamen Riffs. Das hört sich bisher alles recht simpel an, ist es … Weiterlesen …

Armaggedon – Kill Yourself Or Die | 2004 | Christhunt Productions | Vinyl | Black Metal

Die CD-Version von Hohenstaufen Records unterscheidet sich nicht nur durch das Cover-Artwork von der LP-Version aus dem Hause Christhunt Productions sondern auch von dem enthaltenen Liedgut. Die LP hat einen Titel mehr und auf der CD gibt es anstatt Transylvanian hunger von Darkthrone Funeral fog von Mayhem. Des weiteren gibt es noch eine Kassetten-Version, die von War Productions aus Portugal verlegt wird. Armaggedon sind ja nach mehreren Demobändern und Split-Veröffentlichungen keine Unbekannten mehr. Mit Kill … Weiterlesen …

Armagedda – Ond Spiritism: Djæfvvlens Skalder | 2004 | Agoni Records | CD/Vinyl | Black Metal

Nach den ersten beiden sehr erfolgreichen Alben Only true believers und The final war approaching präsentieren die Schweden nun das dritte Werk, welches gänzlich in der schwedischen Sprache gehalten ist. Das hört sich sehr gut an, der schwedische Gesang wertet die melodienreiche Musik auf und verfeinert die düstere und apokalyptische Grundstimmung der Scheibe. Überhaupt sind die Stärken von Ond spiritism / Djefvulens skalder eindeutig das breite und variantenreiche Spektrum der langsam gespielten und verzerrten Gitarren, … Weiterlesen …

Arkona / Szron – Zrodzony Z Ognia I Lod / Mankind’s Funeral | 2004 | Under The Sign Of Garazel | CD | Black Metal

  Zwei polnische Gruppen reichen sich für diese Split-Veröffentlichung die Hand, außer der Nationalität haben sich aber nichts gemeinsam. Arkona und Szron unterscheiden sich musikalisch sehr stark. Erstere spielen längere Lieder die mit melodischen und symphonischen Klanguntermalungen angereichert sind. Obwohl Arkona durchaus auch schnellere und eingängiere Parts haben einfließen lassen, wirken sie aber niemals aggressiv und bissig. Dazu wirken die Lieder insgesamt etwas zu platt, insbesondere der Gesang von Arkona ist recht schwach. Er ist … Weiterlesen …

Argar – Grim March To Eternity | 2004 | Solistitium Records | CD | Black Metal

Mit Grim march to eternity haben die Spanier dieser Tage das dritte Album veröffentlicht. Da mir die beiden vorherigen Werke nicht bekannt sind, kann ich an dieser Stelle auch nichts zur musikalischen Entwicklung sagen. Klar ist dagegen aber, dass es sich hierbei um ein wirklich gutes und gelungenes Album handelt. Bereits nach wenigen Sekunden des ersten Liedes (das kein Intro ist) zeigen Argar in vollen Zügen ihre musikalischen Qualitäten und schaffen es scheinbar mühelos eine … Weiterlesen …

Ares Wrath – War Bombastic Black Metal | 2004 | South Satanic Terrorists Records | CD | Black Metal

  Der Name des Albums macht unmissverständlich klar womit man es bei Ares Wrath aus Brasilien und dieser CD zu tun hat. Mit gewalttätigem Black Metal der aggressiv, schnell und rücksichtslos ist. Man muss auf jeden Fall einen Hang zu solcher extremen Form des Black Metals haben, denn tief strukturierte Melodien und großartige Arrangements wird man vergeblich suchen. Dafür gibt es eben andere Veröffentlichungen. Ares Wrath sind schnell, laut und brutal. Wer solche Musik mag, … Weiterlesen …

Antiphrasis – Gutsfuck | 2004 | Nebelfee Klangwerke | CD | Black Metal

Antiphrasis haben ein mehr oder weniger stark verändertes Gewand: der Schriftzug ist neu, Herr von Rabensang ist nicht mehr mit von der Partie und auch musikalisch hat sich seit Wiedergeburt einiges getan. Die rohe Atmosphäre ist vollends einem professionellem Auftreten gewichen, Antiphrasis haben mit Gutsfuck ein überraschendes Debutalbum vorgelegt. Zumeist geht es getrieben und schnell voran, zum Teil gar regelrecht brachial und den Schweden Dark Funeral nicht unähnlich. Laut Nebelfee Klangwerke soll auf Gutsfuck auch … Weiterlesen …

Veineliis – In This Forest Shall Be My Gallows | 2004 | Eigenproduktion | Kassette | Black Metal

In this forest shall be my gallows ist das zweite Demo von Veineliis. Da ich den Vorgänger allerdings nicht kenne, kann ich dazu auch nichts weiter sagen. Die Titelnamen von In this forest shall be my gallows verraten dem aufmerksamen Zeitgeist ein wenig, womit man es mit diesem Demo zu tun hat. Richtig, mit einer melancholisch, düsteren Spielart des Black Metals. Dies mit einer überzeugenden Intention; die längeren Stücke halten sich allesamt überwiegend in einem … Weiterlesen …

Anal Vomit – Demoniac Flagellations | 2004 | From Beyond | CD | Black/Death Metal

Demoniac flagellations ist das Debütalbum der Peruaner Anal Vomit. Orientieren tun sie sich an einstigen brasilianischen Größen wie Sarcófago, Sextrash, Holocausto und auch frühe Sepultura. Demoniac flagellations ist also eine aggressive und schnelle Mischung aus Black-, Death- und Thrash Metal, die recht spielfreudig umgesetzt wurde. Trotz des relativ eingängigen Rahmens der Stilistik, zeigen sich Anal Vomit spielerisch von einer vielseitigen Seite. Oft sind die Passagen sehr brachial und schnell, dennoch bleibt das Riffing überwiegend in … Weiterlesen …